VisualODX 1.02: Schnellste Version des Diagnose-Tools

Um den stetig wachsenden Datenmengen bei der Erstellung, Verifizierung, Vergleichen sowie zum Testen und Ausführen von Steuergerätediagnosedaten verarbeiten zu können, hat In2Soft die gesamte Tool-Kette erneuert und schneller gemacht.

Der DatabaseDesigner innerhalb der Tool-Kette ist ein ODX-Editor, der dem Benutzer den vollen Funktionsumfang von ODX zur Verfügung stellt. Damti auch bei wachsenden Projektgrößen ausreichend Leistungsreserven bereit stehen und der Speicherbedarf möglichst gering bleibt, hat In2Soft die Datenhaltung in der neuen Version komplett überarbeitet und das Projekt-Handling erneuert. Dadurch lassen sich große Projekte mit Hilfe einer neuen Load-On-Demand-Funktion in wenigen Sekunden öffnen. Durch die Einführung eines Detailbaums, der die Parameter und deren Eigenschaften (Unterelemente) darstellt, ist zusätzlich die Bedienung optimiert worden: So behält der Benutzer alle relevanten Datenobjekte auch bei komplexen verschachtelten Strukturen im Blickfeld.

Neben der Standard-Version gibt es auch eine OEM-Version, die auf den Fahrzeughersteller und deren Zulieferer zugeschnitten ist. Hierbei handelt es sich um spezielle Masken und Wizzards, welche die häufigsten Arbeitsschritte vereinfachen und beschleunigen. Die OEM-Version ist ohne Aufpreis erhältlich. Die neuen Funktionen von Version 1.02 im Überblick:

  • Leistungsoptimierung
  • Neues Projekt-Handling
  • Detailbaum
  • Java-1.6-Unterstützung
  • Spezielle VAG-DatabaseDesigner-Version

Die Testumgebung für die Steuergerätediagnose VisualODX DiagnosticWorkspace 1.02 kommuniziert über das VisualODX RuntimeSystem, das einem MCD-3D-Server (Version 2.02) entspricht. In der neuen Version hat In2Soft ebenfalls Leistungsoptimierungen beim Laden von ODX-Dateien durchgeführt. Zu den weiteren Funktionen zählen ein erweitertes Fehler-Handling und der BusMonitor zum Aufzeichnen von CAN und K-Line.

Außerdem hat In2Soft in der neuen Version von Visual ODX ein ODX-optimiertes Binärformat eingeführt, das sich an die Anforderungen von ODX und dem MCD-3D-Server zum Ausführen der Daten anpasst und so eine höhere Leistung bei geringem Speicherbedarf bietet. Der VisualODX Transformator wandelt dabei die ODX-Daten ins Binärformat um. Dadurch lassen sich ODX Daten im DiagnosticWorkspace sowohl direkt als auch im Binärformat verwenden. Die Funktionen im Überblick:

  • Leistungssteigerung beim Laden von ODX-Dateien
  • ODX-optimiertes Binär-Format mit Transformator
  • Erweitertes Fehler-Handling
  • BusMonitor
  • Die Version 1.02 von VisualODX ist bereits online verfügbar.