Version 4.1 von TestCASE erhältlich

Ende September erscheint TestCASE 4.1 von Softing, bei der die Benutzeroberfläche und der Kern der Testautomatisierungs-Software vollständig neu designed wurden.

Die Benutzeroberfläche ist in der neuen Version multidisplayfähig, d.h. die Docking-Fenster von TestCASE sind frei platzierbar. Außerdem wurde der modulare Kern der Software, insbesondere der Testversion, in seiner Performance verbessert.

Wie schon in Version 3.5 ist die Domäne von TestCASE 4.1 die Testautomatisierung von Steuergerätetests, bei denen mehrere Standardtools (wie z.B. CANoe, INCA und DTS) zu einem Gesamtsystem kombiniert werden. Damit lassen sich Testfälle strukturiert entwerfen, deren Auswertung mittels eines übersichtlichen Reports erfolgt.

Neue Features wie Crossmapping und Offline-Traceanalyse steigern die Einsatz-Möglichkeit und Flexibilität von TestCASE. Eine Runtime-Version von Version 4.1 ist ebenfalls erhältlich, mit der Testfälle ausschließlich ausgeführt und analysiert werden können. TestCASE 4.1 eignet sich speziell für HIL-, Diagnose- und Funktions-Prüfstände.