AUTOSAR Thomas Rüping zum neuen Sprecher ernannt

Mit Wirkung vom 1. Oktober 2014 ernennt die Entwicklungspartnerschaft AUTOSAR Thomas Rüping von der Robert Bosch GmbH zu ihrem neuen Sprecher. Neuer stellvertretender Sprecher ist Tony Jaux, PSA.

Thomas Rüping, Projektleiter in der Cross Divisional Group Software, Methoden und Tools, übernimmt das Amt im Rahmen des üblichen neunmonatlichen Sprecherwechsels von Rick Flores, Global Lead der Abteilung Model-based Electrical System and Software Engineering bei General Motors. Neuer stellvertretender Sprecher ist Tony Jaux, Senior Manager Powertrain and Chassis Electronic Core Modules bei PSA. Jaux folgt auf Demetrio Aiello, Leiter des AUTOSAR Centers bei Continental Engineering Services.

Nach einem abgeschlossenen Studium der Elektrotechnik mit Fachrichtung Technische Informatik begann Rüping seine Karriere bei Bosch 1988 in der Softwareentwicklung für Motorsteuerungen. Als Gruppenleiter im Produktbereich Nutzfahrzeuge zeichnete er für die Entwicklung von Motorsteuergeräten für verschiedene internationale Motoren- und Nutzfahrzeughersteller verantwortlich. Von 2008 bis 2012 war Rüping Projektleiter in der Zentralabteilung Automotive Systems Integration. Dort gehörten vor allem die geschäftsbereichsübergreifende Abstimmung und Koordination des AUTOSAR-Rollouts bei Bosch zu seinen Aufgaben. Seit 2012 verantwortet er die Geschäftsfeldplanung in der Cross Divisional Group Software, Methoden und Tools.

Erstes Highlight in der Amtszeit von Rüping als AUTOSAR Sprecher ist die siebte Offene AUTOSAR Konferenz in Detroit am 22. und 23. Oktober 2014. Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, sich über globale Aktivitäten der AUTOSAR-Partner auszutauschen. Eine gemeinsame Tagung mit der Ethernet-Gemeinschaft findet während des 4. Ethernet & IP @ Automotive Technology Day am 23. Oktober 2014 im COBO Center in Detroit statt, die für beide Seiten interessante Themen bietet.