Formula Student Germany 2014 Startschuss am Hockenheimring

Wie im vergangenen Jahr stellt MathWorks als einer der Hauptsponsoren den Teams die Entwicklungssoftware MATLAB & Simulink zur Berechnung, Modellierung, Simulation und Systementwicklung der Rennwagen zur Verfügung.
Am 29.07.2014 fiel der Startschuss für die diesjährige Formula Student Germany auf dem Hockenheimring.

Vom 29. Juli bis zum 3. August 2014 wird Vollgas gegegen auf dem Hockenheimring. Zum neunten Mal findet dort die Formula Student Germany statt, ein Konstruktionswettbewerb für Studenten.

115 Teams aus mehr als 26 Ländern werden mit ihren selbst konstruierten und gebauten Boliden in verschiedenen Disziplinen ihre Kräfte messen. Für Sponsoren und unterstützende Unternehmen, wie Bosch, Daimler, Audi, ETAS, MathWorks, IAV und viele mehr und die Studenten ist das eine Win-Win-Situation. Für die angehenden
Ingenieure ist der Wettbewerb eine gute Gelegenheit, potenzielle Arbeitgeber, für die Unternehmen motivierten Nachwuchs kennenzulernen.

Bosch beispielsweise unterstützt 35 Renn-Teams. Schwerpunkt der Förderung sind Aktivitäten wie fachbezogene Workshops, zum Beispiel zu den Themen Kabelbaumbau, Hochvoltsicherheit und Messtechnik, sowie Veranstaltungen zur Fahrzeugerprobung.

Daimler und Mercedes-AMG unterstützen zwölf Rennteams verschiedener Hochschulen. Daimler setzt auf ein zweistufiges Sponsoringkonzept, bei dem sich weltweit alle Formula Student-Teams um einen Sponsoringvertrag bewerben konnten. Engagierte Daimler-Mitarbeiter aus verschiedenen Fachbe­reichen wählten als Juroren die Teams nach festgelegten Kriteren aus. Wichtige Entscheidungskriterien waren Innovation, Kreativität, Plausibilität und Motivation. Die Teams erhalten ein individuelles Sponsoringpaket, bestehend aus Geld- und Sachleistungen, Fachbereichssupport sowie einem Mentoring.Mercedes-AMG unterstützt in dieser Saison sechs Teams, die jeweils ein individuelles Sponsoringpaket erhalten. Mercedes-AMG stellt den Teams unter anderem Know-How, Infrastruktur oder monetäre Leistungen zur Verfügung.

MathWorks als einer der Hauptsponsoren stellt den Teams die Entwicklungssoftware Matlab & Simulink zur Berechnung, Modellierung, Simulation und Systementwicklung der Rennwagen zur Verfügung. Mit dem Videopodcast "Matlab and Simulink Racing Lounge"
haben die Studierenden zudem die Möglichkeit, flexibel zu lernen, wie sie die Software für ihre Zwecke einsetzen können. Zusätzlich stellt das Unternehmen drei Juroren für die Bewertung der Rennwagen im Bereich Engineering Design.

Offizieller Technischer Partner der Formula Student Germany, wie schon seit dem Start im Jahr 2006, ist die Sachverständigenorganisation Dekra. Auch in der Formula Student Germany geht es darum, für die Sicherheit aller Beteiligten zu sorgen. Das betrifft nicht nur das Scrutineering, die Technische Abnahme der Fahrzeuge vor Ort. Schon im Vorfeld der Hockenheimer Rennwoche müssen die Rennwagen laut Reglement Expertentests durchlaufen, damit ein hohes technisches Niveau und umfassende Sicherheit gewährleistet sind. Um überhaupt für Hockenheim zugelassen zu werden, muss etwa die Sicherheitszelle – egal ob Gitterrohrrahmen oder Carbon-Monocoque – die rechnerischen Festigkeitsprüfungen im Dekra Automobil Test Center (DATC) im brandenburgischen Klettwitz bestehen.

 

Das betrifft nicht nur das so genannte Scrutineering, die Technische Abnahme der Fahrzeuge vor Ort. Schon weit im Vorfeld der Hockenheimer Rennwoche müssen die Rennwagen laut Reglement umfangreiche Expertentests durchlaufen, damit ein hohes technisches Niveau und umfassende Sicherheit gewährleistet sind. Um überhaupt für Hockenheim zugelassen zu werden, muss etwa die Sicherheitszelle – egal ob Gitterrohrrahmen oder Carbon-Monocoque – die rechnerischen Festigkeitsprüfungen der Experten im DEKRA Automobil Test Center (DATC) im brandenburgischen Klettwitz bestehen.
Bilder: 8

Formula Student Germany 2014 ist gestartet

Der Ingenieur-Nachwuchs testet seine Fähigkeiten auf dem Hockenheimring