MathWorks Simulationsswerkzeug vereinfacht die Integration verschiedener physikalischer Domänen

Die neue SimDriveline-Version von MathWorks vereinfacht die Integration verschiedener physikalischer Domänen in der Antriebsstrangmodellierung, und erlaubt dabei auch die Berücksichtigung von Wärmeverlusten in Getrieben, elektrischen Magnetspulen und Hydraulikkupplungen.

SimDriveline basiert auf der Simscape-Technologie von MathWorks und unterstützt Ingenieure bei der Modellierung und Simulation von mechanischen Systemen in Simulink für eine Vielzahl von Anwendungen in der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt sowie in industriellen Anwendungen.

Neu sind Erweiterungen, wie z.B. Getriebeverlustmodelle, die Reibungsverluste beim Ineinandergreifen von Zahnrädern sowie rotatorische Dämpfungsverluste an den Wellen für Effizienzuntersuchungen erfassen.

Da SimDriveline auf der Simscape-Technologie basiert, lassen sich weitere Bibliotheken für die physikalische Modellierung einbinden und zusätzliche Simulationsfunktionen nutzen, etwa für die Datenprotokollierung oder die Verwendung lokaler Simscape-Solver.