Simulationsplattform zum Auswechseln von Fahrzeugkomponenten

TESIS DYNAware präsentiert mit DYNA4 ein virtuelles Fahrzeug zur Entwicklung und zum Test von Steuergeräten und Fahrzeugkomponenten.

Die benötigten Simulationsmodelle können per Mausklick aus einer umfangreichen Modellbibliothek zusammengestellt werden. Eigene Modelle sind dabei vollständig in die Bibliothek und in die Benutzeroberfläche integrierbar, so dass alle DYNA4-Funktionen von der Parametrisierung bis zu Analyse und Reporting genutzt werden können. Der Einsatz von DYNA4 reicht von Model-based-Design über Software-in-the-Loop-Anwendungen (SiL) auf dem PC bis zu Hardware-in-the-Loop-Tests (HiL).

Die Simulationsgenauigkeit wird durch die paxiserprobten Modelle für Motor- und Fahrzeugdynamik enDYNA und veDYNA als Bestandteile der Komponentenbibliothek sicher gestellt. Dabei können die einzelnen Modellkomponenten, beispielsweise Motor, Antriebsstrang, Chassis, Räder oder Bremssystem im jeweils erforderlichen Detaillierungsgrad ausgewählt werden. Auf der Basis von Matlab/Simulink und über die benutzerfreundliche GUI mit Eclipse-Technik sind auch eigene Simulationsmodelle integrierbar.

Das Steuergerät oder die Komponente kann sowohl einzeln analysiert werden, als auch im Rahmen des Gesamtfahrzeugverhaltens. Hierzu stehen Werkzeuge zur Vereinfachung der Arbeitsprozesse zur Verfügung (Datenmanagement, Definition von Simulationsszenarien, Animationen, Reporting). Über flexible Schnittstellen kann DYNA4 auch in die vorhandene Tool-Landschaft des Unternehmens, z.B. zur Testautomation, angebunden werden. 

Mit der Modellbibliothek von DYNA4 können neueste Technologien wie Hybridantriebe oder Fahrerassistenzsysteme entwickelt oder getestet werden. Um z.B. die Wirksamkeit verschiedener Energiemanagementstrategien im Hybridfahrzeug zu untersuchen, beinhaltet DYNA4 die erforderlichen elektrischen Komponenten neben unterschiedlichen Verbrennungsmotoren. Die Fahrdynamik und das Verkehrsmodul bilden die Simulationsumgebung für die Vorkalibrierung und Funktionstests einzelner oder kombinierter Fahrerassistenzsysteme unter realitätsnahen Bedingungen.