Standardisierung RTI tritt AUTOSAR-Entwicklungspartnerschaft bei

Mit seinem Beitritt in die AUTOSAR-Entwicklungsgemeinschaft will RTI dazu beitragen, einen Automotive-Standard für offene Systemarchitekturen zu definieren.
Mit seinem Beitritt in die AUTOSAR-Entwicklungsgemeinschaft will RTI dazu beitragen, einen Automotive-Standard für offene Systemarchitekturen zu definieren.

Real-Time Innovations ist als Entwicklungspartner der AUTOSAR-Entwicklungspartnerschaft beigetreten. Das Unternehmen wurde von einem AUTOSAR Core Partner nominiert und durch den Lenkungsausschuss der Group bestätigt.

Autonome Fahrzeuge sind komplexe Systeme, die Vision, Radar, Lidar, Umgebung, Sensoren, GPS, Mapping, Navigation, Planung und Kontrolle vereinen. Zusätzlich müssen diese Komponenten als zuverlässiges sicheres System zusammenarbeiten, das komplexe Umgebungen in Echtzeit analysiert und auf herausfordernde Umgebungen reagiert, beispielsweiswe während der Hauptverkehrszeit. Mit der Entwicklung des autonomen Fahrens benötigt die Automobilindustrie technische Fähigkeiten wie leistungsstarkes Computing, fahrzeuginterne Kommunikation, Cloud-basierte Applikationen sowie fortschrittliche Datenverarbeitung und muss gleichzeitig die höchsten Safety- und Security-Anforderungen erfüllen. RTI arbeitet mit der AUTOSAR Group zusammen, um die Software-Plattform weiterzuentwickeln und dabei zu unterstützen, dass sie den komplexen Anforderungen autonomer Fahrzeuge nachkommt.

»Bereits seit zwei Jahren arbeiten wir mit einigen der Core Partnern von AUTOSAR an der Entwicklung einer empfohlenen Architektur für autonome Fahrzeuge. Nun dürfen wir der Group offiziell als Entwicklungspartner beitreten«, erklärt Bob Leigh, Director of Market Development für Autonome Fahrzeuge bei RTI. »Mit dem Aufkommen Autonomer Fahrzeuge erkennen wir eine Verschiebung in der Automobilindustrie, denn die Relevanz der Software steht nun über der Hardware. So verfolgen wir mit unseren Automobilkunden das Ziel, die Entwicklungs-, Zertifizierungs- und Lebenszyklus-Erhaltungskosten ihrer Systeme zu reduzieren. Wir wollen Design und Entwicklung autonomer Systeme beschleunigen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der AUTOSAR Group.«