Entwicklung + Test Portabler Breitband-HF-Recorder für Telematik-Anwendungen

Der IZT R3301 von IZT.

Das Fraunhofer-Spin-off IZT bringt mit dem IZT R3301 einen portablen Breitband-Empfänger und HF-Recorder mit einem Frequenzbereich von 9 kHz bis 3 GHz für Mobilfunk- und Telematik-Anwendungen auf den Markt.

 

Das jüngste Mitglied der Receiver-Serie von IZT verfügt über eine hohe Signalqualität und eignet sich damit zur genauen und phasensynchronen Aufzeichnung von Diversity-Signalen mehrerer Antennen, wie sie etwa in neuen Automotive-Applikationen vorkommen. Der HF-V/UHF-SHF-Empfänger deckt den Frequenzbereich von 9 kHz bis 3 GHz ab und bietet eine Momentan-Bandbreite (Instantaneous Bandwidth) von 24 MHz auf vier Kanälen. Über einen berührungsempfindlichen Bildschirm mit 30 cm Diagonale und hoher Auflösung lässt sich der IZT R3301 leicht bedienen. Alle vier Kanäle des Empfängers lassen sich gleichzeitig aufzeichnen und überwachen.

Ein integrierter GPS-Empfänger dient als stabile Zeit- und Ortsreferenz. Der IZT R3301 synchronisiert automatisch die vier geräteinternen Kanäle. Mit dem Zubehör IZT R3000-TRIG lässt sich ein zusätzliches Trigger- oder ein 1PPS-Signal verwenden, um mehrere Empfänger mit Sample-Genauigkeit zu synchronisieren. Beide Methoden unterstützen das Aufzeichnungs- und Wiedergabesystem IZT RecPlay. Zudem sind die Störaussendungen des IZT R3301 gering und entsprechen internationalen Standards wie CISPR 25 (EN 55025). Zur Datenaufzeichnung verfügt das tragbare Gerät über einen integrierten Server und vier austauschbare Festplatten mit jeweils über 500 MByte Speicherkapazität. Dadurch lassen sich Daten über einen Zeitraum von über sechs Stunden kontinuierlich und mit 24 MSample/s aufzeichnen.


Der Recorder steht Entwicklern als eine Lösung im Bereich »In-Vehicle«-Testing zur Verfügung. Das kompakte Gerät wiegt rund 17 kg und lässt sich als Handgepäck an Bord der meisten Fluggesellschaften mitnehmen. Versorgt wird das IZT R3301 mit einer Gleichspannung von 10 bis 30 V. Eine Pufferbatterie gewährleistet den unterbrechungsfreien Betrieb des Geräts auch bei Stromausfall. Für Anwender, die ein Komplettsystem suchen, empfiehlt es sich den IZT R3301 in Kombination mit dem HF-Signalgenerator IZT S1000 einzusetzen, der mehrere Arbiträrgeneratoren enthält und zur Erzeugung komplexer Signale entwickelt wurde. Außerdem lassen sich mit dem IZT S1000 die Signale in Echtzeit bearbeiten.

Mit Hilfe der Nachbearbeitungs-Software können Anwender aufgezeichnete Daten im Offline-Modus überprüfen und bearbeiten. Ferner lassen sich mit der Post-Processing-Software Signale extrahieren oder kombinieren. Dazu gehören zum Beispiel die Extraktion von Zeit- und Frequenzsignalen im Spektrogramm, die Wandlung von Signalen in Player-Files mit entsprechender Abtastrate sowie die Verknüpfung von Aufzeichnungen im Zeit- und Frequenzbereich. Diese Funktion ermöglicht zudem die Aufzeichnung von Frequenzbändern über 20 MHz, wie beispielsweise bei DVB-T in mehreren benachbarten Intervallen. Der IZT R3301 ist ab sofort lieferbar.