dSpace Neues Datenmanagement für modellbasierte Entwicklung und Steuergerätetest

Synect-Model-Management: Komfortable Verwaltung von Funktions- und Simulationsmodellen zusammen mit allen zugehörigen Daten.
Synect-Model-Management: Komfortable Verwaltung von Funktions- und Simulationsmodellen zusammen mit allen zugehörigen Daten.

Mit der neuen Version 1.3 der Datenmanagement-Software Synect ergänzt dSpace sein Test-, Signal-, Parameter- und Variantenmanagement für die modellbasierte Entwicklung um ein leistungsstarkes Modellmanagement.

Synect erlaubt die Verwaltung von System-, Funktions- und Streckenmodellen zusammen mit den zugehörigen Schnittstellendaten, Parametern und Dateien. Ingenieuren und Software-Entwicklern steht damit ein Werkzeug für das Lebenszyklus-Management ihrer Modelle zur Verfügung – von der Anforderung über die Struktur- und Schnittstellendefinition bis hin zur Verwaltung der Modelldateien. Synect soll helfen, Kosten und Aufwände beim Schutz von wichtigem geistigem Eigentum in Form von Modellen zu reduzieren sowie die Entwicklungskosten zu verringern, indem eine effiziente Wiederverwendung dieser Modelle durch mehr Transparenz und Verfügbarkeit ermöglicht wird. Zudem bietet Synect durch die Granularität der verwalteten Informationen ein umfassenderes und mächtigeres Modellmanagement, als dies mit rein dateibasierten Lösungen möglich ist.

Für verteilt und global arbeitende Entwicklungsteams übernimmt das Synect-Modellmanagement die Rolle einer zentralen Plattform zum Austausch und zur Wiederverwendung von Modellen. Darüber hinaus bietet Synect 1.3 von dSpace weitere Verbesserungen und neue Funktionalitäten. Dazu zählen eine umfassende Nutzer- und Rechteverwaltung, die Visualisierung der Versionshistorie, Versionsvergleiche, ein generischer Python-Adapter zur Anbindung kundenspezifischer Testumgebungen etc. Zudem unterstützt die neue Version die Anbindung von PTC Integrity für das Anforderungsmanagement und liefert Ergänzungen rund um das anforderungsbasierte Testen.