Workshops Automotive Software Kongress Kanban oder Scrum?

Praktisch arbeiten und im Team neue Ideen entwickeln: Die Workshops des Automotive Software Kongress 2015 sind dafür die Spielwiese.
Praktisch arbeiten und im Team neue Ideen entwickeln: Die Workshops des Automotive Software Kongress 2015 sind dafür die geeignete Spielwiese.

Nach dem mit interessanten Vorträgen gespickten ersten Tag des Automotive Software Kongress der Elektronik automotive am 23. September 2015 soll die Theorie in die Praxis umgesetzt werden. Am zweiten Tag (24.09.15) gilt es für die Teilnehmer in den Workshops rund um Kanban, AUTOSAR und modellbasierte Entwicklung, selbst aktiv zu werden und für die unternehmenseigenen Prozesse Konzepte zu erarbeiten.

Der Automotive Software Kongress am 23. und 24. September 2015 wird den gesamten Software-Entwicklungsprozess abdecken. Während der erste Tag von Vorträgen beispielsweise zur  E/E-Architektur- und Software-Entwicklung bei General Motors oder aber Audis Herausforderungen der Software-Entwicklung beim pilotierten Fahren geprägt wird, ist der zweite Kongresstag ausschließlich der praktischen Arbeit in Form von Workshops gewidmet. Dabei gibt es drei Workshop-Themen:


Workshop 1 (09:00-17:00):
Kanban – Sanfte Agilität im automotive embedded Engineering

Referent: Joachim Pfeffer, Indigma Management Consulting

Kanban wird oft als „sanfte Agilität“ bezeichnet, übernimmt es doch zunächst bestehende Prozesse und Rollen und lässt in der Umsetzung viele Freiheitsgrade. Innerhalb der Rahmbedingungen des automotive embedded Engineering, allen voran Automotive SPICE und ISO 26262, ist Kanban daher leichter umzusetzen als z.B. Scrum. Dieser Workshop bietet eine Einführung in agile Methoden wie Scrum und Kanban und erläutert dann im Detail die Prinzipien von Kanban-Systemen in der embedded Entwicklung. In praktischen Übungen erarbeiten die Teilnehmer ein Kanban-Konzept, angelehnt an die eigene Prozesslandschaft. Tipps und Tricks für die Einführung von Kanban in der Steuergeräte-Entwicklung runden den Workshop ab.

Workshop 2 (09:00-12:30):
Software-Architektur mit AUTOSAR – eine Kurzeinführung
Referent: Dr. Jens Zimmermann, Altran

Dieses Kompaktseminar gibt eine Einführung in den Software-Architektur-Standard AUTOSAR. Nach über zehn Jahren seit der Gründung der AUTOSAR Partnerschaft hat sich der Standard in der automotive Software Entwicklung weitgehend etabliert, insbesondere in Deutschland, aber auch international. Großer Optimismus von Management-Seite und zweifelndes Aufstöhnen auf Entwickler-Seite sind seitdem typische Reaktionsmuster. In diesem Kompaktseminar werden die wesentlichen Aspekte der AUTomotive Open System ARchitecture dargestellt und ihre praktischen Auswirkungen kurz bewertet.

Workshop 3 (13:30-17:00):
Praxiserprobter Bottom-up-Ansatz für einen leichten Einstieg in die modellbasierte Entwicklung
Referenten: Ingo Houben, Inchron; Rudolf Dienstbeck, Lauterbach

In diesem Workshop wird ein einfacher und schneller Weg aufgezeigt, wie in bestehenden Projekten und auf Basis schon vorhandener Daten der Einstieg in die modellbasierte Welt durch die Verbindung der Werkzeuge von Lauterbach und Inchron möglich ist.
Eigener Laptop wird benötigt.

Weitere Informationen zu den Workshops und die Online-Anmeldung finden Sie unter www.automotive-software-kongress.de

P.S. Bis zum 26. August 2015 haben Sie noch die Möglichkeit sich den Frühbucherpreis zu sichern!

Herausforderungen der Softwareentwicklung beim pilotierten Fahren