IPG Automotive HiL-System unterstützt manöver- und event-basiertes Testen

Die IPG Automotive GmbH hat mit der Version 3.5 der Testumgebung CarMaker ihre bestehende Hardware-Plattform Xpack4 um neue Funktionen erweitert.

Mit diesem Paket lassen sich Funktions-, Diagnose- und Software-Integrationstests oder Kommunikationstests von Steuergeräten im Gesamtfahrzeug ebenso durchführen wie virtuelle Fahrversuche.

Die Xpack4-Hardware Plattform unterstützt manöver- sowie event-basiertes Testen und ermöglicht eine weitgehende Testautomatisierung. Herzstück bildet das virtuelle Fahrermodell IPGDriver zusammen mit der interaktiven Manöversteuerung. Eventbasierte Manöveraufträge werden Millisekunden genau ausgeführt. Im Manöverablauf erfolgt dabei der direkte Zugriff auf alle Signalgrößen und HIL-Werkzeuge sowie interne Steuergerätegrößen via XCP in harter Echtzeit. Hardware-seitig stellen Multi-Core-Prozessor-Boards mit bis zu acht Rechenkernen die entsprechende Rechenleistung zur Verfügung. Unterstützt wird die Echtzeitsimulation durch entsprechende Simulationsmodelle sowie einer I/O-Anbindung, die sich im Multithreading-Verfahren beliebig aufteilen lässt. Xpack4 basiert auf dem Industriestandard Compact PCI und ermöglicht deshalb den Einsatz vieler gängiger I/O-Module und Single-Board-Computer. Neben Standard-I/O-Karten sind auch spezielle Xpack4- Module verfügbar.