Rohde & Schwarz High-end-GNSS-Simulator erzeugt realistische Testszenarien

SMW200A GNSS-Simulator von Rohde & Schwarz
SMW200A GNSS-Simulator von Rohde & Schwarz

Mit dem R&S SMW200A GNSS-Simulator erweitert Rohde & Schwarz sein Angebot an Satellitennavigationssimulatoren um eine High-end-Lösung. Sie ist auf bis zu vier HF-Ausgänge erweiterbar und ermöglicht die Simulation von GNSS-Signalen gleichzeitig in mehreren Frequenzbändern und für mehrere Antennen.

Moderne GNSS-Empfänger sind heute zunehmend in der Lage teilweise mit mehreren Antennen gleichzeitig die Signale unterschiedlicher Navigationssysteme wie GPS, Glonass, Galileo oder BeiDou in mehreren Frequenzbändern zu verarbeiten und damit die Positionierungsgenauigkeit zu verbessern. Weitere Genauigkeitssteigerungen können mit Differential-GNSS-Techniken (DGNSS) erreicht werden. Sie kommen beispielsweise für Anwendungen wie Autonomes Fahren zum Einsatz.

Mit dem R&S SMW200A GNSS-Simulator steht ab sofort eine Testlösung zur Verfügung, mit der sich in einfacher Weise komplexe und hochrealistische Testszenarien für eine Vielzahl unterschiedlicher GNSS-Anwendungen erzeugen lassen. Zum Testen von Mehrfrequenzempfängern oder Mehrantennensystemen stehen dem Anwender derzeit 72 GNSS-Kanäle zur Verfügung, die auf bis zu vier HF-Ausgänge verteilt werden können. Neben Signalen der globalen Navigationssysteme GPS, Glonass, Galileo und BeiDou können mit dem R&S SMW200A auch QZSS- und SBAS-Signale erzeugt werden. Mit dieser Lösung können Kunden unter anderem die Positioniergenauigkeit ihrer Empfänger unter realistischen Bedingungen schnell und einfach nachweisen.

Darüber hinaus verfügt das Gerät über einen internen Rauschgenerator und kann komplexe Störszenarien mit mehreren Störern gleichzeitig erzeugen. Dabei werden alle Signale (GNSS, Rauschen und Störsignale) direkt im Gerät erzeugt. Zusätzliche Signalquellen zur externen Generierung von Störsignalen werden nicht benötigt, was den Messaufbau erheblich vereinfacht.