Funktionale Sicherheit Green Hills unterstützt Freescale

Nach ISO 26262 ASIL D qualifizierte Entwicklungstools bieten hohe Leistungsfähigkeit und funktionale Sicherheit für neue ARM-Cortex- und  Power-Architecture-Serien.
Nach ISO 26262 ASIL D qualifizierte Entwicklungstools bieten hohe Leistungsfähigkeit und funktionale Sicherheit für neue ARM-Cortex- und Power-Architecture-Serien.

Green Hills bietet eine kombinierte Unterstützung für die neuen Automotive-Prozessoren von Freescale. Die Qorivva MPC5xxx-Serie ist für Motor- und Karosserie-Anwendungen ausgelegt; die MAC57Dxx-Serie für digitale Instrumentencluster. Die Entwicklungswerkzeuge unterstützen sowohl die Power Architecture und ARM-Cortex-Architektur mit der Multi IDE, dem Multicore Debugger, optimierenden Compilern, der TimeMachine Trace Suite und Prozessor-Probes.

Automobilhersteller und deren Zulieferer können damit die Kosten und Komplexität bei der Software-Entwicklung nach ISO 26262 ASIL D senken und hohe Leistungsfähigkeit sowie geringe Code-Größe in kurzer Zeit bereitstellen, beispieslweise für Anwendungen rund um den Antriebsstrang, für Hybrid-Fahrzeuge, die Karosserie und Instrumenten-Cluster.

Green Hills Softwares' Entwicklungsumgebung Multi ist ein integriertes Tool-Paket, das für Freescales Automotive-Prozessoren optimiert wurde. Damit werden CPU-spezifische Funktionen genutzt. Die  Qorivva MPC57xx-Prozessoren kommen in Anwendungen zum Einsatz, die der Fahrer nicht sieht, wie bei der Motorsteuerung, Fahrzeugdynamik und Netzwerktechnik, wenn also eine kompakte Code-Dichte, hohe Leistungsfähigkeit und strenge Sicherheitsfunktionen gefragt sind. Die Serie reicht von einfachen, Single-Core-Controllern bis zu Triple- und Quad-Core-Varianten, die auf Power Architecture e200 Cores basieren.

Im Fahrzeuginnenraum konzentriert sich Freescales MAC57D5xx-Serie auf grafikintensive Instrumenten-Cluster der Mittelklasse, die eine Multicore-Architektur mit ARM Cortex-M- und Cortex-A-Prozessoren zusammen mit der Vivante 2D GPU (OpenVG 1.1), HUD Warping Engine und einem integrierten Schrittmotor mit leistungsfähigem I/O-Prozessor nutzen. Hier kommt es ebenfalls auf eine hohe Leistungsfähigkeit, kompakte Code-Größe und funktionale Sicherheit an.