Funktionstestsysteme Göpel weltweiter Systemlieferant für Lear-Autositze

Lear setzt auf Funktionstestsysteme von Göpel electronic.
Lear setzt auf Funktionstestsysteme von Göpel electronic.

Lear testet die Autositze aus seiner Baureihe 205, die ab 2014 in der neuen Mercedes Benz zu finden sind, zukünftig mit Funktionstestsystemen von Göpel electronic.

Im Januar diesen Jahres begann die Auslieferung der Testsysteme vom Typ OsCAR G3 an den ersten Lear-Standort in Deutschland. Im Laufe des Jahres werden weitere weltweite Niederlassungen der Lear Corporation in Deutschland, den USA, Südafrika, China und Indien entsprechende Sitztester in Betrieb nehmen.

Prinzipiell führen die Sitztestsysteme Steuergerätetests und die Überprüfung anderer elektronischer Komponenten in den Autositzen aus. In der Ausbaustufe als Doppelsitztester lassen sich auch komplette Sitzgarnituren testen.

Der Sitztester OsCAR von Göpel ist ein universelles Funktionstestsystem, das sich je nach Anforderungen und Testobjekt ohne großen Umbau- oder Reprogrammierungsaufwand einsetzen lässt. Durch die automatische Sitzerkennung durch das System spielt der Automobilhersteller prinzipiell keine Rolle, jedoch werden die speziellen Anforderungen der Sitzhersteller in der Konzeption der jeweiligen Testsystemreihe realisiert. Das Testsystem bietet eine schnelle und einfache Parametrierung der Komponenten in den Autositzen an. Anwender können mit geringen Vorkenntnissen einfach Prüfprogramme erstellen und Vorkonfigurierungen durchführen.

Der Sitztester der OsCAR-Reihe kann außerdem offline betrieben werden, um entweder Programmier- bzw. Parametrieraufgaben durchzuführen, oder Testabläufe zu simulieren und die Ergebnisse später mit realen Tests vergleichen.