Flexibles Universalmesssystem

Mit Siconn-X hat Geitmann ein flexibles Universalmesssystem entwickelt, mit dem sich alle gängigen Messwertaufnehmer betreiben lassen, um Spannungen, Ströme, Temperaturen, Frequenzen und andere physikalische Größen zu messen.

Die Siconn-X-Messsysteme sind in einem kompakten Systemgehäuse als 4-, 8- oder 16-Kanal-Systeme erhältlich, wobei sich die Kanäle der Messverstärker einzeln mit Hilfe der Konfigurations-Software einstellen lassen. Neben Spannungen, Ströme, Temperaturen, Frequenzen und anderen physikalische Größen lassen sich auch Signale von Dehnungsmessstreifen in Voll-, Halb, oder Viertelbrückenschaltung erfassen. Von Vorteil bei Siconn-X ist dabei, dass für verschiedene Messaufnehmer nicht jeweils ein spezieller Messverstärker vorhanden sein muss.

Alle Kanäle des Universalmesssystems sind galvanisch getrennt und verfügen über je einen eigenen A/D-Wandler mit einer Auflösung von 24 Bit. Alle Kanäle werden synchron erfasst – dies gilt auch in dezentralen Systemen, die aus mehreren Modulen aufgebaut sind. Die maximale Abtastrate beträgt 20 kHz pro Kanal. Geitmann liefert die Siconn-X-Systeme kalibriert ab Werk aus – die Kalibrierdaten sind dabei im Gerät hinterlegt.

Die Messverstärker sind in einem kompakten Gehäuse (7,5 x 13 x 10,5 cm) untergebracht und lassen sich daher in dezentralen Anwendungen sehr nah an den Messwertaufnehmern platzieren. Aufgrund ihrer guten EMV-Eigenschaften und ihres robusten Aufbaus eignen sich die Messsysteme auch für mobile Anwendungen. Zur Datenübertragung steht Fast Ethernet mit TCP/IP zur Verfügung, alternativ lassen sich die gemessenen Daten auch über eine CAN-Schnittstelle zur Weiterverarbeitung übertragen. Für das modulare Messsystem stehen Treiber für DASYLab, LabVIEW und DIAdem zur Verfügung.