Erfassen und auswerten von Bremsgeräuschen

Bressner stellt mit MOBES 2 die neue Version seines Bremsgeräuscherfassungssystems vor, die bis zu acht Geräuschsignale und die dazugehörigen Fahrzustandsinformationen auswerten kann. MOBES 2 ist mit einer CAN-Schnittstelle versehen und basiert auf einem patentierten Geräuscherkennungs-Algorithmus.

Bressner hat MOBES in Zusammenarbeit mit Herstellern der Automobilindustrie entwickelt. Das System – basierend auf einem robusten Mini-PC - erfasst, analysiert und meldet Bremsgeräusche
unter Ausblendung von Fremdgeräuschen in Echtzeit und dokumentiert die entsprechenden Fahrzustände (Fahrtrichtung, Kurvenfahrt, Temperaturen usw.) auf Erprobungsfahrten oder in so genannten Dauerläufern. Die neue Version bietet mehr Funktionen für die Aufzeichnung und Analyse von Bremsgeräuschen und lässt sich über ein TFT-Display mit Touchscreen bedienen.

Alle Akustiksignale werden über eine 24-bit-Messtechnik aufgezeichnet, die nun einen breiteren Dynamikbereich abdeckt. Weiterhin sind bis zu vier Mikrofone und zusätzlich vier Beschleunigungsaufnehmer anschließbar. Die parallel aufgezeichneten, begleitenden Fahrzustandsinformationen werden über ein CAN-Interface mit zwei Eingängen eingelesen. Die Spannungsversorgung erfolgt über ein DC-Netzteil mit 9-36 V Eingangsbereich (optional auch Batterie-gepuffert), der Stromverbrauch liegt bei ca. 30 W.

Eine Schlüsselrolle übernimmt die Software, genauer der speziell für diesen Einsatzbereich entwickelte, patentierte Geräuscherkennungsalgorithmus. Das Programm ermöglicht verschiedene Messmodi und bremsgeräuschspezifische Auswertungen mit flexiblen Filterbedingungen. Außerdem kann MOBES 2 über einen Kontrollrechner an Prüfständen ferngesteuert werden. Dadurch ist jetzt eine Online-Anzeige der Frequenzspektren während der Fahrt oder am Prüfstand möglich.

Bressner liefert das System komplett konfiguriert, auf Wunsch auch mit geeigneten Temperaturmodulen, Mikrofonen und Beschleunigungsaufnehmern.