NovaCarts Advanced von MicroNova Ein HiL-Testsystem für den Schreibtisch

Das NovaCarts Advanced HiL-System passt locker auf den Schreibtisch eines Entwicklers.
Das NovaCarts Advanced HiL-System passt locker auf den Schreibtisch eines Entwicklers.

Mit den neuen kompakten Hardware-in-the-Loop-Systemen NovaCarts Advanced lassen sich Steuergerätefunktionen frühzeitig und kostengünstig direkt am Entwickler-Arbeitsplatz testen.

Die NovaCarts Advanced-Systeme von MicroNova passen auf jeden Schreibtisch und eignen sich dadurch für Entwicklerprüfplätze: Die Anwender können einzelne Steuergeräte oder -funktionen so bereits frühzeitig im Entwicklungsprozess einfach testen. Die NovaCarts-Advanced-Systeme sind durch den geringen Anschaffungspreis eine gute Einsteigerlösung beispielsweise für Automobilhersteller und -zulieferer. Die Systeme lassen sich bei Bedarf schrittweise zu umfangreichen HiL-Simulatoren erweitern.

In der Basisvariante besteht NovaCarts Advanced aus einem Linux-basierten Echtzeit-Rechner mit NovaCarts Real-Time Software und zahlreichen Anschlüssen für verschiedene I/O-Einheiten und Komponenten, wie die universelle Eingangs- und Ausgangskarte »NovaCarts Multi I/O Board«. Über den integrierten Fahrzeug-Bus-Knoten können verschiedene Feld-Busse wie CAN, CAN-FD oder LIN angeschlossen werden.

In der voll ausgebauten Variante können Testabteilungen NovaCarts Advanced auch für die Überprüfung von Fahrzeugfunktionen verwenden, an denen mehrere Steuergeräte beteiligt sind. So lassen sich beispielsweise im Bereich Fahrerassistenzsysteme realitätsnahe Freigabetests mit Antriebsstrang oder Fahrwerkskomponenten – etwa einer Lenkung als Echtbauteil – kosteneffizient und mit hoher Testtiefe durchführen. Das ermöglicht es, steuergeräteübergreifende Funktionalitäten sowie die Interaktion der verschiedenen Komponenten miteinander ausführlich zu überprüfen.

Die NovaCarts Advanced HiL-Simulatoren sind mit anderen NovaCarts-Systemen kompatibel und lassen sich schnell zu Verbundsystemen koppeln. Ebenso schnell können die gekoppelten HiL-Simulatoren bei Bedarf wieder in Einzelprüfplätze umgewandelt werden.