Echtzeit-Motorprozess-Simulations-Software

TESIS DYNAware und die Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr (IAV) bringen die zweite Generation ihrer thermodynamischen Echtzeit-Motorprozess-Simulations-Software DYNA4 Engine Themos auf den Markt.

DYNA4 Engine Themos erfüllt neben den HiL-Erfordernissen auch Anforderungen der Motorsteuergeräte-Funktionsentwicklung - das betrifft vor allem die höhere Abbildungsgüte des motorischen Gesamtprozesses, um Modelle bereits zur Funktionskalibrierung einsetzen zu können. Zudem sind die Motormodelle nun auch Bestandteil der prozessorientierten Simulationsumgebung DYNA4 und ermöglichen damit den durchgängigen Einsatz von der Funktionsentwicklung bis zu HiL-Tests in Echtzeit.

Mit Hilfe von DYNA4 Engine Themos lassen sich Einflüsse wie Ventilsteuerzeit, Mehrfacheinspritzung, Abgasrückführung und Turboladersteuerung auf die Motordynamik und motorische Eingriffe zur Abgasnachbehandlung durch das Zusammenspiel von Verbrennungsprozess und Gasdynamik in der Simulation abbilden. Dabei sind alle Motormodelle einer Simulationsumgebung mit Antriebsstrang und Fahrer integriert, so dass sich typische Fahrzyklen realitätsnah abfahren und bewerten lassen.

»Funktionsentwicklern kommt es nicht nur auf das richtige Streckenverhalten an - immer wichtiger wird auch eine hohe Abbildungsgüte. Auf diesen Aspekt haben wir bei der Entwicklung von DYNA4 Engine Themos besonderen Wert gelegt«, erläutert Kurt Blumenröder, Sprecher der IAV-Geschäftsführung.