Volcano VSA COM Designer CEVT entwickelt Fahrzeugnetzwerke dank Mentor schneller

CEVT reduziert mit Mentors Volcano VSA COM Designer Entwicklungszeit von Fahrzeugnetzwerken um 50 Prozent.
CEVT reduziert mit Mentors Volcano VSA COM Designer Entwicklungszeit von Fahrzeugnetzwerken um 50 Prozent.

China Euro Vehicle Technology (CEVT, eine Tochter der Volvo-Mutter Geely, setzt das Tool Volcano VSA COM Designer von Mentor, a Siemens Business, ein und kann damit die Entwicklung von Fahrzeugnetzwerken erheblich beschleunigen und vereinfachen.

Durch die Kombination des Mentor-Werkzeugs mit den SystemWeaver-Informationsmanagement-Tools von Systemite konnte CEVT zeitaufwändige manuelle Aufgaben durch einen vollständig automatisierten Prozess ersetzen und dadurch die Zeit für Design und Verifikation der Endprodukte um 50 Prozent reduzieren.

Die integrierte Werkzeugkette basiert auf dem AUTOSAR-Standard, unterstützt Datenkonsistenz sowie lückenlose Rückverfolgbarkeit der Fahrzeuganforderungen und reduziert die Designkomplexität bei einer Vielzahl von Fahrzeugfunktionen und -signalen.

Das Volcano-VSA-COM-Designer-Werkzeug ist Teil der Volcano-VSx-Design-Tool-Suite. Diese bietet für Fahrzeugsysteme eine robuste Plattform für AUTOSAR-basierten Designflow, der das Design von E/E-Architekturen, die Entwicklung von Anwendungs-Software, virtuelle Validierung und Software-Tests umfasst.

VSA COM Designer ermöglicht die Definition von Timing-Anforderungen vom Sensor zum Aktor, von Netzwerksignalen zwischen Steuergeräten (ECUs) und von beliebig komplexen Signal-und Sensor-/Aktuatorketten. Das gestattet eine klare Definition von funktionalen Timing-Anforderungen, die nach Zuordnung der Funktionen an die ECUs als Input für den Netzwerkdesignprozess verwendet werden. Der Anwender ist in der Lage, die für die verschiedenen Netzwerksegmente und intern in der ECU aufgewendeten Zeiten auszugleichen, wie im Fall von Signalketten oder Gateways. Darüber hinaus verifizieren die Analysefunktionen des VSA COM Designers nicht nur, ob alle Signale rechtzeitig an ihrem Zielort eintreffen, sondern berechnen auch ihre Timing-Margen und bewerten in jedem Netzwerksegment die freien Kapazitäten.
.