Automotive-Software-Entwicklung leicht gemacht

Mit der Einführung von QNX CAR präsentiert QNX ein Programm mit dem OEMs und ihre Tier-1-Zulieferer Infotainment-, Telematik- und Navigationssysteme entwickeln, testen und einsetzen können.

QNX CAR basiert auf sofort nutzbaren Referenz-Implementierungen für den Automotive-Bereich. Dazu gehören eine Vielzahl an Technologien, wie die »Connected Application Platform«, Beispiel-Applikationen sowie automatische Software-Updates für das Fahrzeugsystem. In der Applikations-Plattform sind Verbindungsmöglichkeiten mit portablen Geräten, wie Bluetooth, Musik-Management, Internetradio und andere Technologien von Drittanbietern bereits integriert.

Bislang haben Software- und Prozessor-Anbieter die Integrationsarbeit dem Tier-1-Zulieferer überlassen. Durch die Bereitstellung vorgefertigter Referenz-Implementierungen entfällt der Aufwand für die Erstintegration. QNX CAR bietet zwei Referenz-Implementierungen, auf denen aufgesetzt werden kann: zum einen ein komplett digitales Armaturenbrett, zum anderen ein voll ausgestattetes Multi-Node-Infotainment-System. Weitere Implementierungen sollen folgen.

Die QNX-Software unterstützt mehrere Prozessor-Architekturen, einschließlich ARM-, PowerPC-, SH- und Atom-Prozessoren von Freescale, Renesas, Texas Instruments, Nvidia, Fujitsu, Intel und anderen Anbietern.

»Dieses Framework löst viele Integrations-Fragen, die bis zur Serienreife auftreten und ermöglicht Applikations-Designern, sich auf den Kern des Navigationsprodukts und die HMI-Features zu konzentrieren«, erklärt Jonathan Lee, Senior Engineer bei Volkswagen Group of America Electronics Research Laboratory.