Funktionale Sicherheit 15 Jahre AbsInt Angewandte Informatik GmbH

Sein 15-jähriges Jubiläum feiert das 1998 gegründete Unternehmen AbsInt.
Sein 15-jähriges Jubiläum feiert das 1998 gegründete Unternehmen AbsInt.

Die AbsInt Angewandte Informatik GmbH feiert in diesem Jahr ihr 15-jähriges Bestehen. Das Unternehmen hat sich als Hersteller statischer Analysewerkzeuge für sicherheitskritsche Anwendungen in den Bereichen Automobil-, Luftfahrt- und Medizintechnikindustrie einen Namen gemacht.

Vor 15 Jahren wurde AbsInt als ein Spin-Off des Lehrstuhls für Programmiersprachen und Compilerbau der Universität des Saarlandes gegründet. Seit damals hat das Unternehmen diverse Analysewerkzeuge entwickelt, mit deren Hilfe sicherheitskritische Software in Autos, Flugzeugen und anderen eingebetteten Systemen nach neusten Standards zertifiziert werden kann. Der Hersteller wirkte an verschiedenen Forschungs- und Industrieprojekten erfolgreich mit. So verfolgte das Unternehmen im April 2005 den Erstflug des A380 mit, weil Airbus bei der Entwicklung der Flugsteuerungs-Software die Tools von AbsInt einsetzte.

AbsInts Schlüsselprodukte:

  • aiT Worst-Case Execution Time Analyzer, der korrekte und präzise obere Schranken für die längstmögliche Ausführungszeit (WCET) von Tasks berechnet .
  • StackAnalyzer, der automatisch den maximalen Stackverbrauch von eingebetteten Anwendungen berechnet und somit den Nachweis der Abwesenheit von Stacküberläufen ermöglicht.
  • Astrée ermöglicht den Nachweis der Abwesenheit von Laufzeitfehlern in sicherheitskritischen C-Programmen. Im Luftfahrtbereich konnte industrieller Code aus dem Produkteinsatz von über 500.000 Zeilen Code in wenigen Stunden ohne Fehlalarm analysiert werden.

Für alle Werkzeuge sind Qualification Support Kits (QSK) und Qualification Software Life Cycle Data reports (QSLCD) verfügbar. Sie ermöglichen eine weitgehend automatische Tool-Qualifizierung gemäß allen aktuellen Sicherheitsstandards bis zu den höchsten Kritikalitätsstufen.

Zum Kundenbereich von AbsInt zählen Automobilhersteller wie Daimler, BMW oder Volkswagen, aber auch Zulieferer wie Bosch. Weitere Referenzen sind beispielsweise Airbus, ETAS, Infineon, pls, Gliwa usw.