Inrix Road Weather Warnung vor gefährlichen Straßenverhältnissen

Frühzeitige Warnungen etwa vor Glatteis helfen Unfälle zu vermeiden.
Frühzeitige Warnungen etwa vor Glatteis helfen Unfälle zu vermeiden.

Der neue Dienst Inrix Road Weather nutzt Daten aus vernetzten Fahrzeugen sowie Wetter- und Straßensensoren, um über gefährliche witterungsbedingte Straßenverhältnisse zu informieren. Unternehmenskunden und Autoherstellern in Europa und Nordamerika steht der Service ab sofort zur Verfügung.

Inrix Road Weather nutzt eine breiten Palette von öffentlichen sowie privaten Datenquellen, Echtzeit-Fahrzeugsensordaten und Vorhersage-Technologien der Global Weather Corporation, um Fahrer und ihre Fahrzeuge über gefährliche Straßenbedingungen auf ihrer Strecke zu informieren. Die Informationen zum Straßenzustand, die Inrix sammelt, werden analysiert und dann an andere Fahrzeuge sowie mobile Apps übertragen. So bekommen Fahrer zeitnah wichtige Informationen und können entscheiden, ob sie ihre Route oder ihr Fahrverhalten vorausschauend anpassen sollten. Der öffentliche Nahverkehr und Straßenmeistereien können Inrix Road Weather ebenfalls nutzen, um ihre Ressourcen effizienter einzusetzen, während Rettungskräfte damit den Verkehrsfluss regeln können, noch bevor sich ein Unfall ereignet.

Inrix hat Road Weather in Zusammenarbeit mit der Global Weather Corporation (GWC) entwickelt, laut ForecastWatch der Wetterdienst mit der weltweit genauesten Temperaturvorhersage in den Jahren 2013 und 2014. Inrix Road Weather verknüpft die verfügbaren Daten aus eingebauten Fahrzeugsensoren mit den Algorithmen von GWC, um Temperatur und Niederschlag auf der Straße genau vorherzusagen und Fahrer entsprechend auf möglicherweise gefährliche Situationen aufmerksam zu machen.

Inrix Road Weather ist ab sofort für Automobilhersteller, Entwickler mobiler Apps und Einrichtungen des öffentlichen Sektors verfügbar sowie in Kürze auch in der mobilen Inrix-App.