Android Auto Volvo tritt Open Automotive Alliance bei

Nach Apple bringt Volvo nun auch Google ins Auto. Zukünft werden alle auf SPA-basierenden Volvo-Modelle mit Android Auto ausgestattet.
Nach Apple bringt Volvo nun auch Google ins Auto. Zukünft werden alle auf SPA-basierenden Volvo-Modelle mit Android Auto ausgestattet.

Volvo bringt das Smartphone-Betriebssystem Android ins Auto. Der schwedische Automobilhersteller ist der Open Automotive Alliance beigetreten. Der Volvo XC90, der im Oktober seine Weltpremiere feiert, wird als erstes Volvo-Fahrzeug darüber verfügen.

Die Integration von Android Auto in das Infotainment-System künftiger Volvo Fahrzeuge wird das Fahr- und Komforterlebnis an Bord weiter steigern. Features und Services, die Android-Nutzer von ihren Smartphones und Tablets kennen, sind damit in Zukunft praktisch und sicher über den großen Volvo Touchscreen auf der Mittelkonsole zugänglich.

Nutzer erhalten über Android Auto Zugang zu Google Search, Google Maps, Google Play Music und speziell adaptierten Apps von Drittanbietern wie etwa Spotify. Alle Smartphone-basierten Apps lassen sich per Sprachsteuerung sowie über die Bedientasten am Lenkrad und über den Touchscreen steuern – sichere und einfache Bedienung garantiert.

Der tablet-artige Volvo Touchscreen im Hochformat bietet Fahrern und Passagieren die Möglichkeit, sowohl die Volvo Inhalte als auch die Funktionen von Android Auto gleichzeitig auf dem Bildschirm darstellen zu können. Ein Umschalten zwischen den beiden Ansichten ist nicht erforderlich.

Android Auto wird in allen neuen Volvo-Modellen angeboten, die auf der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) basieren. Den Anfang macht der Volvo XC90. Die Volvo-Modelle auf Basis der SPA verfügen auch über Apple CarPlay