Fahrzeugvernetzung Volvo integriert Skype for Business von Microsoft

Die App Skype for Business von Microsoft wird zunächst für die Volvo-Modelle der neuen 90er-Serie angeboten und steht im Laufe des Jahres 2017 zur Verfügung.
Die App Skype for Business von Microsoft wird zunächst für die Volvo-Modelle der neuen 90er-Serie angeboten und steht im Laufe des Jahres 2017 zur Verfügung.

Volvo wird Skype for Business von Microsoft in seine Fahrzeuge integrieren. Die App soll zunächst für die Modelle der neuen 90er-Serie angeboten werden und im Laufe des Jahres 2017 zur Verfügung stehen.

Skype for Business wird weltweit im Büroalltag für Gruppen-Audio- und Video-Besprechungen genutzt. In den Modellen der Volvo 90er-Serie werden Fahrer und Passagiere künftig ihre via Skype for Business eingehenden Meetings und deren Teilnehmer sofort sehen und ihre Audio-Teilnahme mit einem Click auf dem großen zentralen Display bestätigen können. Die Teilnahme an Video-Besprechungen oder die Ansicht von Präsentationen ist allerdings noch nicht möglich. Im Laufe diesen Jahres wird Skype for Business auch als Over-the-Air-Update zur Verfügung stehen, das während der Fahrt über die Verbindung mit dem Smartphone oder im heimischen WLAN geladen und installiert werden kann.

„Skype for Business ist ein weiterer wichtiger Schritt in unserem Konnektivitäts- und Kommunikations-Angebot im Fahrzeug. Gerade bei den kommenden autonom fahrenden Automobilen sehen wir eine große Zukunft für flexible Arbeitstools, die es den Menschen ermöglichen werden, weniger Zeit im Büro zu verbringen. Dies ist nun ein erster Schritt auf dem Weg zu einer komplett neuen Art und Weise, wie wir künftig die Zeit im Auto nutzen werden“, unterstreicht Anders Tylman-Mikiewicz, Vice President für Consumer Connectivity Services bei der Volvo Car Group.

Darüber hinaus umfasst die Zusammenarbeit mit Microsoft die Nutzung von Cortana, einem intelligenten persönlichen Assistenten, inklusive einer hochentwickelten Sprach- und Texterkennung, der den Alltag seiner Nutzer unter anderem durch personalisierte Hilfen unterstützt.

Zum Thema

5G-ConnectedMobility-Projekt gestartet: Infrastruktur für Digitales Testfeld Autobahn
Dienstleistungs-Bestellung per App: Volvo startet Erprobungsphase für Concierge-Service
Infotainment: Continental-Infotainment-Plattform bei PSA-Gruppe in Serie
Neue Mobilitätsdienste entwickeln: Volkswagen gründet MOIA
Streckeninformationen austauschen: Continental bringt den eHorizon ins Motorrad
Ausbau der Mobilitätsdienste: Audi richtet On-Demand-Standort in Deutschland ein
Autonomes Fahren: Uber startet Pilotprogramm mit Volvo XC90 in San Francisco