Version 4.0 von MS Auto kommt im Frühling 2009

Microsoft hat auf der embedded world 2009 die nächste Generation seiner In-Car-Software-Plattform MS Auto 4.0 angekündigt, die bereits im Frühling dieses Jahres mit Unterstützung für Intels Architecture-Prozessoren zur Verfügung stehen soll.

Darüber hinaus stellt Microsoft ein Partnerprogramm sowie zertifizierte Trainingspartner vor, die Automobilherstellern und Zulieferern bei der Entwicklung von Infotainment-Lösungen, Navigations- und Kommunikationsgeräten unterstützen soll. »Software und Services werden ein entscheidender Faktor in der Automobil-Industrie, und Innovationen sind wichtiger denn je«, unterstreicht Tom Phillips, General Manager der Automotive Business Unit von Microsoft, die Bedeutung der Infotainment-Entwicklung.

In Microsoft Auto 4.0 sind Funktionen wie Standard-Schnittstellen für Radio-Tuner oder CD-Player enthalten, mit denen sich integrierte Multi-Funktionssysteme schneller entwickeln lassen. Außerdem weitet Microsoft Auto seine Hardware-Unterstützung von ARM- und SH-Prozessoren aus. Zudem ermöglicht Version 4.0 die Integration von Architecture-Prozessoren der Z5xx-Reihe von Intel.

»Die neusten Intel-Atom-Prozessoren sind dank Ihrer hohen Leistungsfähigkeit bei geringem Stromverbrauch für In-Car-Infotainment-Systeme geeignet. Da nun auch die Auto-4.0-Plattform von Microsoft unterstützt wird, haben unsere Kunden in der Automobilindustrie jetzt noch mehr Auswahl in der Konzeptionierung vernetzter Multimedia-Anwendungen«, erläutert Staci Palmer, Director In-Vehicle-Infotainment und Low-Power-Embedded-Products-Division von Intel.

Das neue Partnerprogramm von Microsoft soll dazu beitragen die Suche nach qualifizierten, unabhängigen Softwareanbietern (ISVs), System-Integratoren (SIs) und Hardware-Lieferanten zu erleichtern. Mit BSQUARE, MPC Data und Elektrobit (EB) stehen die ersten zertifizierten Microsoft-Auto-Trainingspartner bereits fest.