Das vernetztes Cockpit der Zukunft Strategische Kooperation von Faurecia und Parrot Automotive

Gesten- und Spracherkennung oder Eyetracking - das Cockpit der Zukunft hat vielfältige Gesichter. An möglichen Lösungen wollen auch Faurecia und Partner Parrot arbeiten.
Gesten- und Spracherkennung oder Eyetracking - das Cockpit der Zukunft hat vielfältige Gesichter. An möglichen Lösungen wollen auch Faurecia und Partner Parrot arbeiten.

Faurecia und Parrot Automotive haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Ziel ist es, die Entwicklung elektronischer Lösungen für vernetzte Fahrzeuge zu forcieren. Mit den Vernetzungs- und Infotainment-Lösungen von Parrot will Faurecia das vernetzte Cockpit der Zukunft entwickeln.

»Die Partnerschaft mit Parrot ist eine einzigartige Möglichkeit, die Entwicklung unserers Cockpit der Zukunft zu beschleunigen«, erklärt Patrick  Koller,
CEO von Faurecia und betont: »Durch die Kombination von Know-how und Technologie beider Unternehmen können wir neue Produkte für das autonome und vernetzte Fahrzeug entwickeln.«

Darüber hinaus könnte die jetzige Partnerschaft auch in einer schrittweise Komplettübernahme von Parrot münden. Zunächst wird sich Faurecia mit 20 Prozent durch eine Kapitalaufstockung beteiligen. Diese basiert auf einem Unternehmenswert von 100 Millionen Euro für 100 Prozent der Anteile von Parrot. Zugleich zeichnet Faurecia eine Wandelanleihe und könnte darüber in den kommenden zwei Jahren 50,01 Prozent der Anteile übernehmen, Bis 2022 ist dann die vollständige Übernahme möglich.