Continental Smartphone-Integration für alle Fahrzeugklassen

Das Modul von Continental kombiniert kabelloses Laden, drahtlose Antennenkopplung für bessere Empfangsqualität und Nahfeldkommunikation.
Das Modul von Continental kombiniert kabelloses Laden, drahtlose Antennenkopplung für bessere Empfangsqualität und Nahfeldkommunikation.

Handy-Kabelgewirre ade. Mit dem multifunktionalen Smartphone-Terminal von Continental können Autofahrer die Funktionen ihres Smartphones im Fahrzeug komfortabel und sicher bedienen.

Wie funktioniert das Terminal? Der Autofahrer legt das Smartphone ganz einfach in eine Ablagebox im Cockpit. Damit stehen dann bereits alle während der Fahrt relevanten Funktionen über die Bedienelemente im Auto zur Verfügung. Gleichzeitig wird das Mobiltelefon kabellos geladen. Continental plant den ersten Serieneinsatz des Terminals für 2015.

Das multifunktionale Smartphone-Terminal kombiniert kabelloses Laden des Smartphone-Akkus, kabellose Antennen-Ankopplung und Nahfeldkommunikation (NFC). Alle drei Funktionen lassen sich ohne Kabelverbindung zwischen Telefon und Fahrzeug realisieren. Dank des modularen Konzepts können Fahrzeughersteller entscheiden, welche Funktionen in ihren Modellen angeboten werden.

Das drahtlose Ladesystem entspricht den Anforderungen des »Qi«-Standards, wie sie vom »Wireless Power Consortium« spezifiziert wurden. Dieser Standard liefert zum Beispiel ähnliche Ladeströme wie handelsübliche USB-Ladeverbindungen und erzielt auf diese Weise vergleichbare Ladezeiten wie kabelgebundene Ladesysteme. Diverse Smartphones lassen sich durch einfachen Austausch ihrer Rückschale gegen ein Qi-kompatibles Pendant fürs drahtlose Laden ausrüsten oder unterstützen den Standard bereits ab Werk.

Für die Ankopplung an eine externe Mobilfunkantenne des Fahrzeugs nutzt das Smartphone-Terminal ebenfalls drahtlose Technik. Dazu ist es mit einer sogenannten passiven Antennenkopplung ausgestattet, die vom Antennenhersteller Kathrein Automotive entwickelt wurde. Um die Qualität der Netzanbindung auf das bestmögliche Niveau zu heben, wird das System üblicherweise zusätzlich mit einem Compenser des Unternehmens ausgestattet. Der Compenser gleicht die Verluste der passiven Antennenkopplung und Verluste in der Leitung zur Dachantenne aus. Der Smartphone-Nutzer hinter dem Lenkrad profitiert davon durch stabilere Downloads, zuverlässigeres Streaming und bessere Sprachqualität bei Telefonaten. Gleichzeitig wird unnötige elektromagnetische Belastung vermieden.

Das Terminal bindet das Mobiltelefon außerdem über NFC an die Fahrzeugarchitektur an. Damit lassen sich Smartphones zum Autorisieren von Kopplungsprozessen oder als digitale Fahrzeugschlüssel nutzen. Das multifunktionale Terminal vereinfacht über NFC die Anbindung des Handys an die fahrzeugeigenen Systeme. Denkbar wäre zum Beispiel die Aktivierung persönlicher Voreinstellungen im Fahrzeug über das Smartphone – von den Lieblings-Radiostationen über die bevorzugten Parameter der Klimaanlage bis zur persönlichen Programmierung von Sitzpositionen und Spiegeleinstellungen.