QNX: Neue Middleware-Version für Freisprecheinrichtungen im Auto

Das QNX Aviage Acoustic Processing Kit zur Sprachverarbeitung filtert die menschliche Stimme aus den Geräuschen im Wageninnern und verbessert so die Qualität von Telefonaten über Freisprechsysteme.

Die innovative Software wird bereits in mehr als 60 Automodellen eingesetzt. Zahlreiche neue Funktionen sind jetzt hinzugekommen, wie etwa eine automatische Verstärkungsregelung, um den Audio-Aussteuerungsbereich zu maximieren. Ebenfalls neu ist ein parametrischer Equalizer zur Steuerung der Klangqualität im Fahrzeuginneren sowie eine dynamische Level-Steuerung, die bei hoher Geräuschkulisse die Lautstärke automatisch erhöht. Der Begrenzer/Kompensator sorgt für einen konstanten Sprachpegel. Ebenfalls vorhanden sind eine Funktion zur Bandbreitenerweiterung sowie ein erweitertes Modul zur Fehlersuche. 

Die neue Version verfügt zur einfacheren Systemoptimierung über ein Windows-basiertes, ferngesteuertes Programm. Entwickler können damit Funktionen an- oder ausschalten, Einstellungen justieren, die Leistung anpassen, Audio-Streamings oder die Bibliothek starten, Vorgänge aufzeichnen und die Fehlersuche laufen lassen.

Auch eine modulare Bibliothek mit Software-Algorithmen ist vorhanden, die Systemdesigner einzeln oder kombiniert zur Anpassung an Kundenwünsche nutzen können. Dank Support für verschiedene Prozessoren und DSPs sowie modularer Architektur lässt sich das Kit über mehrere Produktlinien einfach aktualisieren, modifizieren und wieder verwenden. Damit können Kunden ihre Produktionskosten reduzieren.

Das QNX Aviage Acoustic Processing Kit v1.2 soll Ende Juni verfügbar sein. Es arbeitet mit vielen 32 Bit CPUs und DSPs, einschließlich ARM9+, SH-4+, PowerPC-Prozessoren und TI C64x DSPs.