Fahrzeugvernetzung Premiere für Online-Service "Mercedes connect me"

Die Türfernschließung und -entriegelung ermöglicht es, die Türen eines Fahrzeugs aus der Ferne online zu öffnen oder zu schließen, zum Beispiel wenn vergessen wurde, das Fahrzeug abzuschließen.
Die Türfernschließung und -entriegelung ermöglicht es, die Türen eines Fahrzeugs aus der Ferne online zu öffnen oder zu schließen, zum Beispiel wenn vergessen wurde, das Fahrzeug abzuschließen.

Mit dem neuen C-Klasse T-Modell führt Mercedes-Benz in Europa unter der Bezeichnung „Mercedes connect me“ ein neues Paket von Service-Diensten ein. Über ein im Fahrzeug integriertes KOM-Modul mit eigener SIM-Karte lassen sich Online-Dienste etwa zum Unfall- und Wartungsmanagement nutzen.

Unter der Dachmarke „Mercedes me“ bündelt der Stuttgarter Premium-Automobilhersteller alle bestehenden und künftigen Dienstleistungsangebote – leicht zugänglich und jederzeit verfügbar auf einer digitalen Plattform im Internet. Das Angebot ist über eine personalisierte Mercedes-ID auf der Website www.mercedes.me abrufbar.

Zu „Mercedes me“ gehört unter anderem der neue Service „Mercedes connect me“. Neben einem Unfall-, Wartungs- und Pannenmanagement können sich Kunden überall und jederzeit via „connect.mercedes.me“ mit ihrem Fahrzeug verbinden und beispielsweise abfragen, wie voll der Tank ist oder die Standheizung von überall aus starten, stoppen oder programmieren.

Das Mercedes-Benz-Notrufsystem verbindet die Insassen bei einem Unfall automatisch mit der Mercedes-Benz-Notrufzentrale und sendet die Position und den Zustand des Fahrzeugs an die Rettungsleitstelle. Sie kann dann direkt einen Rettungswagen schicken. Das System funktioniert automatisch, kann aber auch manuell ausgelöst werden.

Der „Live Traffic Information“-Dienst beinhaltet Echtzeit-Verkehrsdaten von TomTom in Verbindung mit COMAND Online. Die Laufzeit beträgt drei Jahre, danach kann sie kostenpflichtig verlängert werden.