V2X-Kommunikation NXP unterstützt »Smart City Challenge«

V2X-Kommunikation ist ein wesentlicher Bestandteil zukünftiger »Smart Cities«
V2X-Kommunikation ist ein wesentlicher Bestandteil zukünftiger »Smart Cities«

Halbleiterhersteller NXP unterstützt die »Smart City Challenge« des US-Verkehrsministeriums als Partner für V2X-Technologie.

Die Stadt, die bei diesem Wettbewerb das beste Konzept für die vernetzte Stadt der Zukunft vorlegt, erhält 50 Millionen US-Dollar für die Umsetzung ihrer Idee, sowie aktuelle Technologie von NXP und seinem Partner Cohda Wireless – Module für drahtlose Kommunikation, mit deren Hilfe Autos Daten sicher über Strecken von mehr als 1,5 km austauschen können. Dadurch kann der Fahrer auf Gefahren hingewiesen und so Unfälle verhindert und der Verkehrsfluss verbessert werden. Die fünf Finalisten werden im Rahmen der »SXSW-Interactive«-Festivals bekanntgegeben.

Zu der von NXP zur Verfügung gestellten Technologie gehört auch der V2X-RoadLink-Chipsatz. Roadlink ermöglicht es dem Fahrer sozusagen um die Ecke sowie »durch« Verkehrshindernisse wie große Lkws zu sehen. Darüber hinaus können Fahrzeuge, die mit dieser Technik ausgestattet sind, mit Ampeln kommunizieren oder Krankenwagen höchste Priorität beimessen. Darüber hinaus verfügt RoadLink über die V2X Hardware Security Technik von NXP.

Zum Thema

Automotive Ethernet Congress 2016: Auf Wachstumskurs
Forschungsprojekt »SeDaFa«: Selbstdatenschutz im vernetzten Fahrzeug
Fahrzeugvernetzung: 40 Prozent Umsatzwachstum für 2016 erwartet
IDC und Veracode: Sichere Connected-Car-Systeme erst in drei Jahren?
Vernetztes Fahrzeug: Here baut technische Zusammenarbeit mit Samsung aus
Vernetzung: Bosch startet Cloud für IoT-Services
Pay as you drive: Fahrverhaltensabhängige Kfz-Versicherung ab Herbst