Audioübertragung im Auto Nur noch ein einziges Kabel

Der Audio-Transceiver AD2410 unterstützt den neuen Automotive Audio Bus.
Der Audio-Transceiver AD2410 unterstützt den neuen Automotive Audio Bus.

Analog Devices hat mit Automotive Audio Bus (A²B) eine neue digitale Audiobus-Technologie entwickelt, mit der Audio- und Steuerungsdaten zusammen mit Takt und Stromversorgung über ein einziges, ungeschirmtes Twisted-Pair-Kabel übertragen werden.

Der Transceiver AD2410 ist das erste Produkt einer Bausteinfamilie die den neuen Automotive Audio Bus (A²B) von Analog Devices nutzt. Der Bus reduziert das Gewicht der bestehenden Kabelbäume und trägt damit zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs bei, während er gleichzeitig Audiosignale in Hi-Fi-Qualität bereitstellt. Der Transceiver AD2410 verzichtet darüber hinaus auf teure Mikrocontroller mit großer Speicherkapazität, die von den existierenden digitalen Busarchitekturen benötigt werden.

Der AD2410 ist ein kostengünstiger Audio-Transceiver mit einer Datenbandbreite von 50 MBit/s und unterstützt bis zu 32 unabhängige Upstream- und Downstream-Audiokanäle. Der Baustein unterstützt die gängigen Audio-Abtastraten sowie Daisy-Chaining mehrerer als Slaves konfigurierter AD2410 an einen Master-Baustein. Im Unterschied zu bestehenden digitalen Busarchitekturen ist die Systemlaufzeit an allen Slave-Knoten vollständig deterministisch. Deshalb eignet sich der AD2410 laut Angabe von Analog Devices besonders gut für Anwendungen wie die aktive Geräuschunterdrückung, die interne Kommunikation im Auto und das Beamforming für Mikrofone.

Neben der Verringerung des Verkabelungsaufwandes senkt der AD2410 auch die Materialkosten für Audiosysteme, indem er eine Phantomspeisung für alle angeschlossenen Slave-Knoten bereitstellt, sodass auf lokale Stromversorgungen verzichtet werden kann. Der AD2410 erfüllt alle relevanten ESD-, EMI- und EMV-Vorschriften für eine Automotive-Anwendung. Er kann im erweiterten Automotive-Temperaturbereich von -40 °C bis +105 °C eingesetzt werden und ist vollständig nach AEC-Q100 qualifiziert.

Erste Einsätze des AD2410 durch OEMs werden für 2016 erwartet.