Anforderungen durch Elektrifizierung Neuer Sound-Prozessor aufgrund sinkender Nebengeräusche

Neuer Sound-Prozessor BD34602FS-M.
Neuer Sound-Prozessor BD34602FS-M.

Die steigende Elektrifizierung sorgt für mehr Ruhe im Fahrgastraum. Die Nebengeräusche des Verbrenners übertönten bislang geschickt die eine oder andere Schwachstelle der Audiowiedergabe. Rohm stellt nun einen Mikroprozessor vor, der den gestiegenen Anforderungen an die Klangqualität gerecht wird.

Rohm hat den neuen Sound-Prozessor BD34602FS-M für hochauflösende Akustikwiedergabe angekündigt. Die Lautstärkeregelung sowie das Zusammenspiel von Audio-, Telefon-  und Navigationsausgaben werden mit hoher Klangqualität ermöglicht.

Das Aufbereiten der Daten aus den verschiedenen Quellen durch Optimierung von 28 eindeutigen Parametern ermöglicht die exakte Klangdarstellung. Dies beeinflusst positiv das Klangerlebnis. Zudem minimiert eine neue Schalttechnik das unerwünschte Knack-Geräusch beim Ein- und Ausschalten der Mischfunktion beim Übergang zu anderen Audioquellen.

Nachfolgende Eigenschaften zeichnen den neuen Prozessor aus:

  • Niedrige Verzerrung: 0,004 Prozent
  • Grundrauschen: 3,1 uVrms
  • Reduziert das Rauschen in unterschiedlichen Frequenzspektren

Das Ergebnis ist eine verbessertes Klangerlebnis im Fahrzeug und gleichzeitig die Möglichkeit, hochauflösende Audioquellen sinnvoll einzusetzen.

Bilder: 5

Rohm Sound-Prozessor

Rohm präsentiert neuen Sound-Prozessor für ein verbesserte Klangqualität im Innenraum des Fahrzeugs.