Sierra Wireless und PSA Neue Dienstleistungen für Connected Cars

Mithilfe der Automotive-Module von Sierra Wireless will PSA Peugeot Citroën neue Funktionen im vernetzten Fahrzeug realisieren, die über den automatischen Notruf hinausgehen.

PSA Peugeot Citroën ist seit 2001 Kunde von Sierra Wireless und hat seither mehr als 1,6 Millionen Fahrzeuge vernetzt. Seit der Einführung des im Fahrzeug eingebauten Notrufsystems 2003 haben Peugeot-, Citroën- und DS-Fahrzeuge mehr als 13.000 Notrufe in 17 europäischen Ländern abgesetzt.

In der neuen Generation der Connected Cars wird PSA mit Hilfe der Device-to-Cloud-Technologie von Sierra Wireless die Dienste über den Notruf hinaus auf weitere Dienste ausweiten. Dazu stellt die sogenannte „Legato“-Plattform ein Linux-basiertes Anwendungs-Framework und eine Entwicklungsumgebung bereit, mit der Anwendungen Dritter direkt auf dem Funkmodul aufgesetzt und gehostet werden können. Mit dem integrierten „AirVantage Cloud Service“ können diese Anwendungen sicher über die Luftschnittstelle heruntergeladen und aktualisiert werden. Diese nächste Generation der Internet-of-Things-Lösung (IoT) wird ab 2017 in den neuen PSA-Modellen verfügbar sein.