Netzwerk für mehr Sicherheit und Komfort

Während in der Vergangenheit das Zusammenwirken der drei Bereiche „Fahrer“, „Fahrzeug“ und „Umwelt“ ausschließlich der individuellen Anpassungsfähigkeit des Menschen überlassen war, sorgt BMW ConnectedDrive für eine deutliche Entlastung...

Während in der Vergangenheit das Zusammenwirken der drei Bereiche „Fahrer“, „Fahrzeug“ und „Umwelt“ ausschließlich der individuellen Anpassungsfähigkeit des Menschen überlassen war, sorgt BMW ConnectedDrive für eine deutliche Entlastung des Fahrers. Innovative Funktionen an Bord seines Fahrzeugs übernehmen dabei die Rolle eines virtuellen Beifahrers.

BMW ConnectedDrive verknüpft das System „Fahrzeug“ mit der Außenwelt und dem Verkehrsgeschehen, um dem Fahrer so viele Informationen wie nötig und gewünscht zu liefern. Die ständige Weiterentwicklung der vernetzten Online-, Assistenz- und Service-Systeme bietet einen immer höheren Mobilitäts- und Informationskomfort. Heute umfasst ConnectedDrive – je nach Land – verschiedene Mobilitätsdienstleistungen aus den Bereichen Verkehrsinformationen, Notruf, Fahrzeugdienste, Auskunftsdienste, Bürodienste, Reise- und Freizeitplaner sowie Internet. Einige dieser vielfältigen Dienstleistungen werden im Folgenden etwas ausführlicher vorgestellt.

Für den Fall der Fälle: der Notruf

Insgesamt hat der Notruf von ConnectedDrive bis heute über 30 000 Mal schnelle Hilfe in Ernstfällen gebracht. Und dies nicht nur für BMW-Fahrer in Deutschland, sondern auch in neun weiteren Ländern auf vier Kontinenten. Eingeführt wurde der Notruf von BMW erstmals 1997 in den USA, seit 1999 gibt es die lebensrettende Funktion auch in Deutschland. Die intelligente Vernetzung zwischen Fahrzeug und BMW-Service nennt sich TeleServices und gehört ebenso wie die neuen Fern-Funktionen zu den Fahrzeugdiensten von ConnectedDrive.

Einzigartiger Komfort per Fern-Funktionen

Da steht man vor seinem verschlossenen Fahrzeug, klopft hektisch alle Taschen ab und kann partout den Schlüssel nicht finden. Nicht etwa, weil man ihn verloren oder vergessen hätte, sondern weil er sich ausgerechnet in der Einkaufstasche befindet, die sich im soeben geschlossenen Kofferraum befindet. In der Regel hilft in dieser Situation nur noch der Pannendienst. Der firmeneigene Mobile Service rückt in solchen Fällen allein in Deutschland bis zu 7000 Mal pro Jahr aus. Doch mit der jüngsten Einführung der BMW-Fern-Funktionen wird schnelle und bedarfsgerechte Hilfe angeboten. Für ConnectedDrive-Kunden ist es weltweit möglich, das eigene Fahrzeug – nach vorheriger Identifizierung – durch Mitarbeiter im firmeneigenen Callcenter öffnen oder schließen zu lassen. Dies ist unabhängig davon, ob man sich in der Nähe des Fahrzeugs oder sogar in einem anderen Land befindet. Ist man sich also nicht sicher, ob man das Fahrzeug wirklich verschlossen hat, genügt ein Anruf im Callcenter, und ein Mitarbeiter verriegelt per Fernfunktion die Türen.