Toyota und Microsoft NASCAR-Teams nutzen Surface-App in Rennwagen

Zwar nutzte Toyota bereits in der Vergangenheit eine auf Windows 7 fußende Anwendung namens „Race Strategy“, jedoch musste diese umständlich mit Maus und Tastatur bedient werden und war daher nicht im Cockpit heraus zu bedienen. Nun muss Fahrer Alex Bowman nicht mehr aussteigen, um Leistungsdaten an seine Mechaniker zu übermitteln – er trägt sie mit der TRD Trackside-App auf dem Surface Pro ein.

Windows-App für den Motorsport: Die Rennställe von Toyota Racing Development setzen in der laufenden NASCAR-Saison die »Trackside-App« ein, um der Konkurrenz davon zu fahren. Das Microsoft-Tablet Surface Pro mit Windows 8 hält damit Einzug in die Boxengasse.

Die von Toyota Racing Development (TRD) und Microsoft gemeinsam konzipierte App soll den Informationsaustausch zwischen Mechanikern und Fahrern beschleunigen. Sie ermöglicht ein effizientes Echtzeit-Monitoring und bietet den Piloten die Möglichkeit, der Boxencrew auf einfache Art und Weise mitzuteilen, wo Schwächen und Optimierungspotentiale der Fahrzeugabstimmung liegen. So ist es möglich, dass die Piloten direkt auf der Strecke über relevante Daten informiert werden – und ihrerseits der Boxengasse Rückmeldung geben. Die Touch-gesteuerte Oberfläche verspricht eine schnellere Datenauswertung und damit mehr Trainingszeit auf der Rennstrecke. Denn: »Der Trainingstag ist alles entscheidend«, so Kenny Wallace von RAB Racing.

Wie die Trackside-App in Amerikas populärster Rennserie in der Praxis Anwendung findet, zeigt unsere Bildergalerie.

Bilder: 7

Toyota Windows 8 Trackside-App

Toyota Windows 8 Trackside-App