Microchip MOST150 INIC unterstützt schnelle USB 2.0-Schnittstelle

Der Netzwerk-Schnittstellen-Controller OS81118 von Microchip.
Der Netzwerk-Schnittstellen-Controller OS81118 von Microchip.

Microchip hat einen intelligenten Netzwerk-Schnittstellen-Controller OS81118 (INIC) auf den Markt gebracht, der über einen schnellen USB 2.0-Port und integrierten Koaxial-Transceiver für MOST150-Netzwerke verfügt.

Mit seinem USB 2.0-Anschluss, einschließlich USB-PHY und schneller Inter-Chip-Schnittstelle (HSIC), hat der Entwickler die Möglichkeit Autotelefon und Anwendungen mit Wi-Fi-Konnektivität in das MOST150-Netzwerk einzugliedern, indem sie über USB mit einem standardisierten Wi-Fi/3G/LTE-Modul verbunden werden.

Neben der Schnittstelle für die optische Bit-Übertragungsschicht (oPHY) befindet sich in der Komponente ein integrierter Koaxial-Transceiver, der auch einen Weg zur Kostenreduzierung in der MOST-Bit-Übertragungsschicht eröffnet. Daneben ließe sich die koaxiale Bit-Übertragungsschicht (cPHY) für fortgeschrittene Fahrerassistenzsysteme nutzen.

Der USB-Port des OS81118 macht es einfach, SoCs mit jedem MOST150-Kfz-Netzwerk zu verbinden. Für die Entwicklung und die schnellere Marktreife stellt Microchip die Physical+ Schnittstellenplatine OS81118 vor. Auf dieser Platine ist die gesamte physikalische Hardware-Schnittstelle für ein MOST-Netzwerk untergebracht. Die Physical+ Schnittstellenplatine OS81118 ist mit einer USB 2.0-Schnittstelle zur Unterstützung der optischen und koaxialen Bitübertragungsschichten ausgestattet und wird für das 3. Quartal 2013 erwartet.

Der OS81118 ist in einem 72-poligen QFN-Gehäuse untergebracht und wird ab Januar 2014 in Produktionsmengen erhältlich sein. Erste Anwender können ab sofort nach Mustern nachfragen, die Musterproduktion wird im 3. Quartal 2013 anlaufen.