Anritsu Mobilfunk-Netzwerksimulator für eCall und ERA/Glonass erweitert

Der Mobilfunk-Netzwerksimulator MD8475A ist für den für den Loop-System-Level-Test für eCall und ERA/Glonass-System ausgerüstet.
Der Mobilfunk-Netzwerksimulator MD8475A ist für den Loop-System-Level-Test für eCall und ERA/Glonass-System ausgerüstet.

Anritsu hat den Funktionsumfang für seinen Mobilfunk-Netzwerksimulator MD8475A erweitert. Mit der Funktion steht der erste Simulator für den Loop-System-Level-Test sowohl für das europäische eCall- als auch das russische ERA/Glonass-System zur Verfügung.

Die neu entwickelte Optionen »eCall-Tester« (MX703330E) und die MSD ERA/Glonass-Option (MX703330E-031) werden in Kombination mit dem MD8475A eingesetzt. Sie unterstützten die Erprobung und Evaluierung von Kommunikationsmodulen im firmeneigenen Prüfzentrum mit integrierten eCall- und ERA/Glonass-Funktionen sowie die allgemeine Evaluierung nach dem Einbau dieser Module in Kraftfahrzeuge. Weil eine Prüfung von Notrufsystemen in einem echten Netzwerk schwierig ist, ermöglichen die eCall- und ERA/Glonass-Anwendungen das Prüfen unter Laborbedingungen. Dieses verkürzt die für die Entwicklungsarbeiten aufgewendete Zeit und reduziert Kosten, da Evaluierungen hausintern, d. h. unter Nutzung eines Netzwerksimulators, durchgeführt werden können. Zudem reduzieren die Anwendungen die Anzahl der zur Verifizierung und zum Debuggen von eCall-Systemen erforderlichen Feldtests. Mithilfe dieser Lösungen steht eine Testumgebung für System-Level-Tests zur Verfügung, die über eine flexible GUI für die Steuerung und frei konfigurierbare Einstellungen verfügt, um eine Testumgebung bieten zu können, in der sich verschiedene Modi und Konfigurationen von Netzwerk- und eCall-Umgebungen problemlos einstellen und testen lassen.

Anritsus MD8475A fungiert als All-in-One-Netzwerksimulator zum Testen von Multistandard- Wireless-Modulen für den Mobilfunk. Basierend auf Hardware- und spezifischen Software-Optionen unterstützt der MD8475A alle standardmäßigen Mobilfunktechnologien. Dadurch werden die Entwickler von Chipsätzen, Modulen und Modems in die Lage versetzt, die Leistung und Funktionen von Mobilfunkgeräten zu verifizieren.