Motorradmesse EICMA 2015 Mehr Komfort beim Motorrad dank vernetzter Lösungen

Auf der EICMA 2015 tritt Bosch erstmalig mit dem im April dieses Jahres neugegründeten Produktbereich „Two-Wheeler & Powersports“ auf. Konkret werden dort u.a. Vernetzungslösungen für Motorräder gezeigt.

Auf der Motorrad-Messe in Mailand (19.-22. November) ist etwa die Connectivity Control Unit (CCU) zu sehen: Über dieses System verbindet Bosch Motorräder zum Beispiel mit der Cloud. Darüber hinaus werden unter anderem Funktionen wie der automatische Notruf eCall möglich, den die EU ab April 2018 bereits bei allen neuen Typzulassungen von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen bis 3,5 Tonnen vorschreibt. Ist das Motorrad in einen Unfall verwickelt, setzt der eCall automatisch einen Notruf ab und holt somit schneller Hilfe herbei. Motorradfahrer erhalten über die CCU aber auch nützliche Informationen wie etwa zu potenziellen Gefahrenstellen auf den Straßen. Auch kann ein gestohlenes Bike mithilfe der CCU wieder ausfindig gemacht werden.

Ebenfalls präsentiert wird der Integrated Connectivity Cluster (ICC), ein speziell für motorisierte Zweiräder entwickeltes Fahrerinformationssystem mit variabler Display-Größe und Auflösung. Dank neuester Technologie soll es in allen Situationen gut ablesbar sein. Neben einer Bluetooth-Schnittstelle verfügt das ICC auch über die Smartphone-Integrationslösung mySPIN. Damit lassen sich Smartphone und Fahrzeug verbinden und Apps über das ICC steuern. Darüber hinaus können sich Biker dynamische Reise- und Fahrzeugdaten wie Route, Neigungswinkel und Kurvengeschwindigkeit anzeigen lassen.