Vernetzte Fahrzeuge Hitachi DS und Clarion entwickeln gemeinsame Lösungen

Um Connected Cars voranzutreiben kooperiert Hitachi Data Systems mit Clarion.
Um Connected Cars voranzutreiben kooperiert Hitachi Data Systems mit Clarion.

Hitachi Data Systems und Clarion Corporation of America wollen zusammen datengesteuerte Lösungen entwickeln, die Clarion als Basis der nächsten Generation von Connectivity-Anwendungen im Auto nutzen will.

Mit den Lösungen von Hitachi Data Systems und Clarion sollen Fahrer und Automobilhersteller wertvolle Informationen erhalten, die zu einer verbesserten Leistung und Sicherheit der Fahrzeuge führen und dem jungen Markt für vernetzte Autos neue Möglichkeiten eröffnen.

Diese Services sollen auch nachträglich in Autos, Lastwägen und Fuhrparks integriert und dort eingesetzt werden können. Beide Partner bringen dabei ihre Stärken ein, um Lösungspakete zu entwickeln, die Daten onboard (Onboard Data, OBD) erhalten, korrelieren und visualisieren – und die in fast allen Automobilen verfügbar sein werden.

Beide Unternehmen arbeiten an physischen und virtuellen Lösungen, die einen Mehrwert für Fahrer und Automotive-Hersteller bieten. HDS und Clarion stellen ihnen eine intelligente und optimierte Onboard-Ausstattung zur Verfügung – und unterstützen damit auch eine engere Bindung zwischen Anbieter und Nutzer.

Mit Fokus auf Sicherheit, Leistung und Nutzen verknüpfen Hitachi Data Systems und Clarion verschiedene Datenströme und erhalten so detaillierte Einblicke für das gesamte Ökosystem. So lassen sich durch eine vorausschauende Wartung wichtige Daten sammeln, die beispielsweise Aufschluss über den Verschleiß geben. Mit den entsprechenden Maßnahmen können die Kosten für Service und Wartung reduziert und die Zufriedenheit des Fahrers deutlich erhöht werden. 

Dank fortschrittlicher Infotainment-und Telematik-Dienste werden Fahrer auf neue „In-Car“ Services wie Wetter oder GPS Daten zugreifen können. Auch an die Zukunftssicherheit ist gedacht: Die mobile Connectivity bleibt bei neuen Service-Modellen bestehen. Mithilfe von M2M sind „Connected Cars“ in der Lage, mit ihrer Umwelt zu interagieren. So lassen sich zum Beispiel wichtige Umgebungsinformationen an vernetzte Städte senden und empfangen.