Infotainment-Systeme Ford nutzt Automotive Audio Bus von Analog Devices

Der Transceiver AD2410 ist der erste Baustein aus der Automotive Audi Bus Serie von ADI, den Ford einsetzen wird.
Der Transceiver AD2410 ist der erste Baustein aus der Automotive Audi Bus Serie von ADI, den Ford einsetzen wird.

Ford hat den Automotive Audio Bus von Analog Devices als primäre Infotainment-Netzwerktechnik ausgewählt. Diese soll ab diesem Jahr in den Neufahrzeugen des Automobilherstellers zum Einsatz kommen.

Die A²B-Technologie von Analog Devices ermöglicht das Verteilen von Audio- und Steuerungsdaten zusammen mit Takt und Stromversorgung über eine nicht geschirmte, verdrillte Zweidraht-Leitung. Das schafft die Voraussetzungen für fortschrittliche Infotainment-Systeme und ermöglicht gleichzeitig die Senkung der Systemkosten in Automotive-Anwendungen mit hohem Verdrahtungsaufwand.

Ford wird den Transceiver AD2410 in vier Fahrzeugplattformen einsetzen, die 2016 in die Produktion gehen. Zur A²B-Serie gehören außerdem die Transceiver AD2401 und AD2402, die speziell auf den Anschluss von Mikrofonen abgestimmt sind. Sie eignen sich damit insbesondere für Anwendungen wie die aktive Rauschunterdrückung, den Freisprechbetrieb und die fahrzeuginterne Kommunikation.

 

Zum Thema

Harman Clari-Fi: Audioqualität im Fahrzeug verbessern
Sicherheit, Effizienz und Intelligenz: NAIAS 2016 – Auf Las Vegas folgt Detroit
Neues Cockpit-Konzept: Die dritte Dimension
Neue Mobilitätsstrategie: Ford entwickelt Plattform FordPass
Euro NCAP Crashtest-Auswertung: Die sichersten Modelle 2015
Mentor Graphics: Schnellere Entwicklung von Audio-Netzwerken im Kfz