Car2X Fahrzeugvernetzung für den Serieneinsatz

NXP beliefert den Automobilzulieferer Delphi mit Technologie für einen der größten internationalen Autohersteller: Die sogenannten „RoadLINK“-Chipsets ermöglichen eine Kommunikation von Fahrzeug zu Fahrzeug und zwischen Fahrzeug und Verkehrsinfrastruktur.

Delphi verbindet Chip-Technologie von NXP mit Applikationssoftware von Cohda Wireless, um dem Fahrer mittels seiner Kommunikationsplattform Warnungen von anderen Fahrzeugen oder von der umgebenden Infrastruktur zu übermitteln, wie von Ampeln oder Verkehrsschildern. So kann der Fahrer über Gefahrenquellen gewarnt werden, sogar wenn diese sich außerhalb seiner Sichtweite befinden – eine optimale Ergänzung für herkömmliche Fahrerassistenzsystemen (ADAS) wie Radar. Diese Warnungen melden beispielsweise Kollisionsgefahr auf unübersichtlichen Kreuzungen, schlechte Straßenbedingungen, Baustellen, sich nähernde Rettungsfahrzeuge, stehende oder langsam fahrende Fahrzeuge, Stau, Unfälle oder Ampeln oder Signalanlagen.

Die Lösung ist nicht auf Mobilfunk- oder andere Netze angewiesen, die langsam oder unstabil sein können, sondern basiert auf IEEE 802.11p, einem Übertragungsstandard, der speziell auf die Anforderungen des Automobilbereichs ausgelegt ist und die Verkehrsteilnehmer und Infrastruktur miteinander verbindet, um so eine direkte und sichere Übertragung der Verkehrssicherheitsdaten zu erreichen. Die Car2X-Kommunikation ist durch ein Hardware-Sicherheitsmodul von NXP vor Angriffen und Datendiebstahl geschützt.

Die von Delphi in Partnerschaft mit einem der größten internationalen Autohersteller entwickelte Car2X-Plattform soll bereits in zwei Jahren auf der Straße sein.