Verkehrssicherheit erhöhen dSpace startet NRW-Förderprojekt zu Car2X

dSpace, IMST, die Universität Duisburg-Essen sowie Volkswagen als assoziierter Partner haben das gemeinsame Projekt „Virtual Car2x – Durchgängige Umgebung zur Entwicklung und Absicherung von Car2x-Systemen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit“ gestartet. Das Projekt wird drei Jahre vom Land Nordrhein-Westfalen und der EU gefördert.

Das Gemeinschaftsprojekt unter der Regie des Paderborner Tool-Herstellers verfolgt die Entwicklung einer neuen Umgebung für die Absicherung von Fahrerassistenzanwendungen, die auf Car2x basieren. Durch die realistische Abbildung von Car2x-Szenarien in der HiL-Simulation werden Realfahrten durch virtuelle Testfahrten im Labor ersetzt. Schwerpunkte in diesem Projekt sind die Entwicklung von geeigneten Fahrzeug-, Umgebungs- und Funkkanalmodellen für die Echtzeitsimulation sowie die automatisierte Generierung von Testszenarien. Mit Hilfe dieser Simulations- und Testumgebung lassen sich dann Testtiefe und Reifegrad von Fahrerassistenzsystemen erhöhen und die Produktivität im Entwicklungs- und Absicherungsprozess steigern.

Das Projekt hat am Wettbewerb „Automotive+Produktion.NRW“ erfolgreich teilgenommen. Mit diesem Wettbewerb sucht die Landesregierung Nordrhein-Westfalen die besten Ideen für Kooperationsvorhaben in den Zielmärkten Automobil- und Produktionstechnik. 18 Projekte wurden von der Jury als förderungswürdig bewertet. Das Förderprogramm ist auf eine Laufzeit von maximal drei Jahren angelegt und umfasst eine Gesamtfördersumme von 22,5 Millionen Euro.