Display-Controller für nahezu alle CPU-Typen

<p>In der Mobile Graphics Engine Familie von Epson sind die Display-Controller S1D13715 und S1D13719 jetzt auch für industrielle und Automotive-Applikationen erhältlich.

In der Mobile Graphics Engine Familie von Epson sind die Display-Controller S1D13715 und S1D13719 jetzt auch für industrielle und Automotive-Applikationen erhältlich. Zusätzlich bietet Epson diese Bauteile im QFP-Package an.

Die Display-Controller wurden für digitale Video-Applikationen in mobilen Anwendungen entwickelt. Da sie unabhängig vom verwendeten Betriebssystem arbeiten, lassen sie sich nahezu an alle CPU-Typen anbinden.

Beide Grafik-Controller unterstützen - abhängig von den Systemanforderungen - bis zu zwei LC-Displays, bieten eine YUV-Kameraschnittstelle sowie eine integrierte Hardwarelösung zum Codieren von Kamerabildern und zum Decodieren von beliebigen JPEG-Bildern. Zusätzlich können sie an einen externen MPEG4 Encoder angebunden werden.

S1D13715 und S1D13719 besitzen eine flexibel konfigurierbare TFT-Display-Schnittstelle, wodurch auf den Einsatz eines zusätzlichen Timing-Controllerbausteins verzichtet werden kann. Das CPU-Interface unterstützt direkte und indirekte Host-Schnittstellen. Beide Grafik-Controller enthalten einen integrierten SRAM-Displayspeicher. (S1D13715: 320 Kbyte, S1D13719: 512 Kbyte)

Mit der Funktion „SwivelView“ kann der Anwender Bilder auf dem Display in 90-Grad-Schritten rotieren lassen. Durch die "Picture-in-Picture Plus"-Funktion können beide Display-Controller, Ebenen variabler Größe mit dem Hauptfenster überlagern. Mit Hilfe der 2D-BitBLT-Funktionen des integrierten Hardware-Beschleunigers kann auch mit weniger leistungsstarken Host-Prozessoren ein Optimum an Bildaufbau-Performance erzielt werden.

Der S1D13719 unterstützt - im Gegensatz zum S1D13715 - zusätzlich eine SD-Card-Schnittstelle und bietet die Möglichkeit, Bilder mittels Zoom von der Originalgröße bis zur Hälfte zu verkleinern. Außerdem kann die Bildgröße verdoppelt und mit dem Hauptbild überlagert werden.

Weiterhin bietet ein verbesserter Hardware-Skalierer beim S1D13719 die Möglichkeit, Kamerabilder in 128 Schritten zu verkleinern und im Bildspeicher abzulegen. Im Gegensatz zum S1D13719 offeriert der S1D13715 keine Zoomfunktionen. Kamerabilder können mit einem Hardware-Skalierer in bis zu 32 fest vorgegebenen Schritten verkleinert und im Bildspeicher abgelegt werden.


Epson Europe Electronics GmbH
Tel. (089) 1 40 05 - 223
###kirsten.basse@epson-electronics.de###