Neues Cockpit-Konzept Die dritte Dimension

Vom Videospiel ins Fahrzeug: Instrumententafel mit 3D-Effekt.
Vom Videospiel ins Fahrzeug: Instrumententafel mit 3D-Effekt.

Delphi hat auf der CES 2016 in Las Vegas eine Instrumententafel mit verblüffendem 3D-Effekt präsentiert. Ausgangspunkt für den 3D-Cluster in einem Ford Mustang GT war ein Display, das ursprünglich für Videospiele entwickelt wurde.

“Die Spieleindustrie und Hollywood waren die Pioniere der digitalen 3D-Graphik”, erläutert Glen de Vos, Vize-Präsident der Delphi-Sparte Infotainment & Fahrerschnittstelle. “Wir wollten auch so eine vielschichtige Darstellung in Fahrzeugen verwirklichen”. Ab März 2014 begannen die Delphi-Designer die Technologie zu erforschen. Das Problem dabei: Die Bildschirme waren ursprünglich für Video-Arcade-Spiele gebaut und zu groß für ein 12-Inch (30,48 cm) Fahrzeuginstrumenten-Cluster. Die Anpassung an die für Fahrzeuge benötigten Dimensionen machte daher einen großen Teil der Entwicklungsarbeit aus.

Nach Angabe von de Vos ist es den Entwicklern darüber hinaus gelungen, die Graphikqualität des Displays um 50 Prozent zu verbessern. Technisch basiert die Anzeige auf zwei übereinander liegenden Displays, so dass für den 3D-Effekt keine Spezialgläser benötigt werden. Zudem sollen die Augen nicht belastet werden oder ermüden. Aufgrund der hohen Display-Auflösung wirken Texte und Graphiken besonders scharf und plastisch.

Zum Thema

Fahrerassistenzsysteme und Infotainment: Highlights auf der CES 2016
Infotainment: Audi setzt Qualcomms Snapdragon 602A ein
Infotainment: Volvo und Microsoft entwickeln tragbares Sprachbediensystem
Gentex: Der Spiegel mit den zwei Gesichtern