Infotainment Delphi-Technologie im Ferrari GTC4 Lusso

Ferrari GTC4Lusso mit intuitivem Infotainment-System aus dem Hause Delphi
Ferrari GTC4Lusso mit intuitivem Infotainment-System aus dem Hause Delphi

Delphi hat für Ferrari ein intuitives Infotainment-System gestaltet, das alle Features und Inhalte ohne Umwege zugänglich macht. Dabei wurde dem Beifahrer besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Das System von Delphi umfasst einen 10,25 Zoll großen kapazitiven Full-HD-Touchscreen, eine vollständig neu gestaltete und vereinfachte Mensch-Maschine-Schnittstelle, die den Zugriff auf alle Funktionen sowohl über den Touchscreen als auch über zwei Trackballs und vier Tasten ermöglicht; eine Split-View-Funktion, mit der es möglich ist, mehrere Medieninhalte gleichzeitig zu nutzen, ein Satelliten-Navigationssystem mit 3D-Karten; die Bedienung erfolgt per verlässlicher Sprachsteuerung, die die Hände für das Lenkrad frei lässt; Dank Vernetzung via Bluetooth für Audio- und Video-Streaming sowie MirrorLink-, CarPlay- und AndroidAuto-Funktionen sind alle modernen und aktuellen Mobiltelefone vollständig integrierbar.

Das Beifahrer-Cockpit ist mit einem dedizierten LCD-Touchscreen ausgerüstet, der es dem Beifahrer ermöglicht, mit dem Infotainment-System zu interagieren, sowie Informationen über den Fahrzeugzustand wie Geschwindigkeit, aktueller Gang, G-Meter und Navigationskarte abzurufen.

Das Beifahrer-Cockpit ist mit einem dedizierten LCD-Touchscreen ausgerüstet, der es dem Beifahrer erlaubt, mit dem Infotainment-System zu interagieren, sowie Informationen über den Fahrzeugzustand wie Geschwindigkeit, aktueller Gang, G-Meter und Navigationskarte abzurufen.

Zum Thema

ISSCC 2016 in San Francisco: Baukasten zum autonomen Fahren
»In der Region für die Region«: Bosch bringt das vernetzte Fahrzeug nach Indien
Kooperation im Bereich Vernetzung: Here und Nuance verbessern die Spracherkennung
Bosch: Navigieren mit dem neuen Datenstandard NDS
Panasonic Automotive: Zukunftsvision eines elektronischen Cockpits
HDBaseT-Standard für Automotive: General Motors, Daimler und Delphi treten HDBaseT-Allianz bei