Vernetztes Fahrzeug Continental und HERE forcieren Zusammenarbeit

Verstärkte Zusammenarbeit zwischen Automobilzulieferer Continental und Kartenanbieter HERE.
Verstärkte Zusammenarbeit zwischen Automobilzulieferer Continental und Kartenanbieter HERE: Bruno Bourguet, Senior Vice President, Sales & Business Development, HERE (rechts), und Helmut Matschi, Vorstandsmitglied Continental (links) bei der Unterzeichnung der Vereinbarung.

Continental und HERE wollen in Zukunft verstärkt zusammenarbeiten, um das vernetzte Fahrzeug Realität werden zu lassen. Im Vordergrund werden dabei der elektronische Horizont, Funktionen für automatisiertes Fahren sowie intelligente Transportsysteme stehen.

Die gemeinsame Arbeit beginnt zunächst mit der Entwicklung einer präzisen Kartentechnologie für den Elektronischen Horizont von Continental. Damit soll es Fahrzeugen möglich sein, die Position auf der Straße bis auf 10 bis 20 cm genau zu ermitteln. Die Karten werden eine Reihe von zusätzlichen Straßeninformationen enthalten: Genaue Spurdaten, variable Geschwindigkeitsbegrenzungen, Durchfahrtverbote und vieles mehr. Diese Daten ermöglichen es verschiedenen Fahrzeugen, sich automatisch auf Veränderungen der Verkehrsverhältnisse wie beispielsweise neue Geschwindigkeitsbegrenzungen einzustellen. Die gemeinsame Entwicklung wird das vorausschauende Fahren unterstützen und so die Sicherheit erhöhen.

Auf Grundlage der HERE-Daten und der cloudbasierten Dienste soll es eine durchgehend vernetzte Komplettlösung für den Elektronischen Horizont geben. Darüber hinaus wird diese Lösung auch eine der Grundlagen für hochautomatisierte Fahrfunktionen bilden. Continental und HERE entwickeln seit fast zwei Jahrzehnten gemeinsam Navigationssysteme für Fahrzeuge.