Infotainment Continental-Infotainment-Plattform bei PSA-Gruppe in Serie

PSA Connect von Continental steht serienmäßig in den Marken Peugeot, Citroën und DS zur Verfügung.
PSA Connect von Continental steht serienmäßig in den Marken Peugeot, Citroën und DS zur Verfügung.

Die PSA-Gruppe nutzt für ihre Modelle der Marken Peugeot, Citroen und DS ein neues Infotainment-System von Continental, das Online-Dienste sowie alle derzeit gängigen Lösungen zur Smartphone-Integration ermöglicht und die Bezeichnung "Connect" trägt.

Das System von Continental läuft auf Linux und erfüllt den GENIVI-Standard. Die Head-Unit stellt den Fahrern mit Live-Verkehrsinformationen, Wettervorhersagen sowie Parkinformationen und Treibstoffpreisen verschiedene Online-Dienste zur Verfügung. Eingebettet sind diese Services in das Navigationssystem des Zulieferers TomTom, das bei der Zielführung somit jederzeit die aktuelle Verkehrslage berücksichtigt und die Ankunftszeit damit exakt vorhersagen kann.

Die Navigation ist allerdings nicht die einzige Funktion, die die Online-Verbindung des Infotainment-Systems nutzt. Fahrer und Beifahrer können dieses auch als Hotspot nutzen und ihre mobilen Endgeräte mit der Head-Unit verbinden, um auch während der Fahrt mit dem Internet verbunden zu bleiben. Umgekehrt kann die Head Unit die Internetanbindung eines mobilen Endgerätes nutzen (Tethering), sollte sie nicht über ein Telematik-System verbunden sein, womit eine nahtlose Cloud-Anbindung des Fahrzeugs zu jeder Zeit garantiert ist.

Neben der Online-Verbindung spielt auch die sichere Smartphone-Anbindung eine wichtige Rolle. Die Head-Unit unterstützt mit Apple CarPlay und Mirrorlink bereits die wichtigsten auf dem Mirroring-Prinzip basierenden Integrations-Mechanismen. Weitere Standards wie Android Auto sollen mit den nächsten Software-Releases folgen. Der Fahrer kann nach USB-Anbindung seines Smartphones dessen Oberfläche bequem vom Touch-Bildschirm des Connect-Systems aus bedienen. Die Bluetooth-Anbindung des Telefons ermöglicht überdies das sichere Telefonieren während der Fahrt. Zudem können zusätzliche Media-Quellen wie die persönliche Mediathek oder Spotify genutzt werden. Auch das Abspielen von Videos ist bei stehendem Fahrzeug möglich.

Komplettiert wird das Entertainment Angebot der Head-Unit durch ein Radio, das neben dem klassischen FM auch den digitalen Standard DAB unterstützt. Hier gilt das Prinzip der nahtlosen Konnektivität: Wechselt das Fahrzeug in ein Gebiet ohne DAB- Empfang, wechselt die Head-Unit automatisch auf den entsprechenden FM-Kanal. Das funktioniert auch umgekehrt – ganz ohne zeitliche Verzögerung, denn die Kanäle sind zeitlich aufeinander abgestimmt, um einen Zeitversatz der Übertragung von bis zu fünf Sekunden auszuschließen.

Ein intuitives Bedienkonzept rundet das neue System ab. Der Fahrer kann das Infotainment-System via Touch-Bildschirm, Menübuttons, Lenkrad- sowie Sprachbedienung steuern. In der chinesischen Variante des PSA Joint-Ventures Dongfeng Peugeot-Citroën Automobile lässt sich das Gerät selbst über PinYin-Handschrifterkennung bedienen.