»In der Region für die Region« Bosch bringt das vernetzte Fahrzeug nach Indien

Gemäß dem Motto »In der Region für die Region« entwickelt Bosch für Indien lokale Vernetzungslösungen.
Gemäß dem Motto »In der Region für die Region« entwickelt Bosch für Indien lokale Vernetzungslösungen.

Bosch hat speziell für den indischen Markt eine umfassende Vernetzungsplattform entwickelt, die den Kraftstoffverbrauch eines Fahrzeugs senken, den Wartungsbedarf voraussehen und alles auf dem Smartphone des Fahrzeugbesitzers anzeigen kann.

Entsprechend seiner Strategie »In der Region für die Region« stellt Bosch sein intelligentes Transportmanagementsystem iTraMS vor. Es umfasst Fahrzeugortung, Zustandsüberwachung und Leistungsanalyse. Die Lösung ist für Pkw, Nutzfahrzeuge und Off-Highway-Fahrzeuge geeignet. iTraMS wird nicht nur in Neufahrzeuge eingebaut, sondern kann auch nachgerüstet werden. Darüber hinaus zählen auch Flottenmanagement, grundlegende Leistungen und Leistungen bei Notfällen, Off-Road-Anwendungen und intelligente Transportlösungen als Teil von Smart-City-Lösungen zu den Vorteilen.

Des Weiteren hat der Zulieferer die eCall-Technik speziell für Indien ausgelegt. Mit diesem Sicherheitssystem ausgestattete Fahrzeuge lösen bei einem Unfall automatisch einen Notruf aus. Unter Anwendung von Data-Mining-Methoden betrachtet die Lösung Fahrzeug-, Unfall- und Umgebungsdaten in Echtzeit, um die Wahrscheinlichkeit einer schweren Verletzung abzuschätzen.

 

Zum Thema

Elektronik Produkte des Jahres 2016: Die Top 10 der Rubrik Automotive
Fahrerassistenzsysteme und Infotainment: Highlights auf der CES 2016
Vernetztes Fahren: Auto als persönlicher Begleiter
Automatisiertes Fahren: Bosch testet nun auch im Straßenverkehr in Japan
Joyson und Preh: Übernahme des Automotive-Geschäfts von TechniSat
Interview mit Takeshi Iwamoto und Volker Schumann, Toshiba Semiconductor & Storage: „Wir wollen in Europa unter die Top 10“
ISSCC 2016 in San Francisco: Baukasten zum autonomen Fahren