Renesas Automotive-SoC mit verdoppelter Grafikleistung

Das R-Car-M2-SoC von Renesas.
Das R-Car-M2-SoC von Renesas.

Die R-Car-M2-Bausteine für Infotainment- und integrierte Dashboard-Lösungen bieten eine Rechenleistung von mehr als 12.000 DMIPS und eine im Vergleich zur Vorgängergeneration doppelt so hohe Grafikleistung.

Die R-Car-M2-Plattform unterstützt hochauflösende Navigation, Echtzeit-Sprachsteuerung und andere anspruchsvolle Anwendungen. Zwei Cortex-A15-CPUs ermöglichen eine Rechenleistung von mehr als 12.000 DMIPS. Das Upgrade auf den PowerVR-SGX544MP2-Baustein von Imagination Technologies sowie eine Anhebung der Taktfrequenz von 250 MHz auf 520 MHz gewährleisten eine hohe Leistung. Das System unterstützt ein hochauflösendes High-Definition-Display sowie eine simultane Ansteuerung mehrerer Displays.

Derzeit arbeitet Renesas an der Entwicklung eines kostengünstigen Softwareentwicklungs-Boards, das nur ein Fünftel des früheren Boards kostet. Dieses Produkt konzentriert sich auf die für die Softwareentwicklung bei den Partnern erforderlichen Funktionen und wird voraussichtlich im Dezember 2013 vorgestellt. Renesas bietet hierzu im Paket Standard-Software wie Treiber oder Middleware, um damit in Kooperation mit den Partnerunternehmen des R-Car-Konsortiums die Anwendungsentwicklung und Systemintegration bei seinen Kunden zu unterstützen.

Muster des R-Car-M2-SoC von Renesas sind ab sofort verfügbar. Der Baustein kommt in einem 831-Pin-FCBGA-Gehäuse. Der Start der Massenproduktion ist für Anfang Juni 2015 geplant und soll bis Juni 2016 voraussichtlich ein kombiniertes Volumen von 500.000 Einheiten pro Monat erreichen.