Heizung für elektrisch betriebene Autos Warmer Innenraum auch ohne Abwärme eines Verbrennungsmotors

Zuheizer für elektrifizierte Fahrzeuge von Borgwarner.
Heizelement für elektrifizierte Fahrzeuge von Borgwarner.

Borgwarner präsentiert ein Heizelement für Fahrzeuge, die auch ohne Verbrennungsmotor auskommen. Die elektrische Heizung ermöglicht, bei Bedarf, einen warmen Innenraum und freie Scheiben – sogar für zwei unabhängige Temperaturzonen.

Das Heizsystem bei Elektrofahrzeugen und bei Fahrzeugen mit Hybridantrieb erfordert eine Energiequelle, die unabhängig von der Abwärme eines Verbrennungsmotors funktionsfähig ist.

Borgwarner stellt eine Heizung vor, die schnell und leise für einen warmen Fahrzeuginnenraum sorgt. Das Heizgerät wird über CAN angesteuert und erwärmt den vom Gebläse kommenden Luftstrom bedarfsgerecht.

Das Heizelement verfügt über keramische PTC-Widerstände, die bei niedrigen Temperaturen einen geringen elektrischen Widerstand aufweisen. So wird eine hohe Stromstärke erreicht, die wiederum eine entsprechend hohe Heizleistung ermöglicht. Steigt die Temperatur an, so wird die Stromstärke aufgrund des steigenden Widerstands reduziert – die Heizung setzt weniger Wärme frei.

Diese physikalische Gesetzmäßigkeit bietet auch eine Sicherheitsfunktion und verhindert ein Überhitzen.

Der Heizstab ist vollständig umschlossen und bietet so Schutz vor der hohen, elektrischen Spannung. In Verbindung mit den Lamellen erzielt der umschlossene Heizstab lediglich einen geringen Druckverlust in der Luftführung. Somit ist bereits eine niedrige Gebläsestufe für einen spürbaren Luftstrom im Innenraum ausreichend. Die geringe Luftgeschwindigkeit erzielt zudem einen niedrigen Geräuschpegel für die Fahrzeuginsassen.

Die Kombination aus Heizstab- und Lamellendesign ermöglicht zudem eine Zwei-Zonen-Funktion. Fahrer und Beifahrer können präzise und gleichmäßig Ihre individuelle Temperatur regulieren.